Unsere Telefonnummern:

0831-17138 (Büro)

0831- 56569210 (Deutschkurse)

0831- 5127000 (Schülerbetreuung)

0831- 10920 (Fax)

 

Neue E-Mail-Adresse:

info@hausinternational.de

Wir suchen für die unsere Schülerbetreuung ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die den Kindern und Jugendlichen bei der Erstellung ihrer Hausaufgaben helfen.

Weitere Informationen bei Frau Ruth Haupt persönlich im Haus oder telefonisch unter 0831-5127000. 

Der Integrationsbeirat der Stadt Kempten und der Verein Haus International haben am 26. Juli 2017 eine gemeinsame Demokratieerklärung verabschiedet.

Lesen Sie den vollständigen Text hier!

Neue Seite für Flüchtlinge und ihre UnterstützerInnen: www.asylinkempten.de!

Wir sind auch auf Facebook erreichbar!

Elena Fuhrmann

"Gemeinsames Kochen verbindet. Und dabei ist die geheime Zutat Interkulturalität."  

Aktueller Standort: Forum Allgäu
  • Elena Fuhrmann ist für die Kochveranstaltungen im Haus International zuständig. Zu ihren Aufgaben gehören organisatorische Fragen, Ideenentwicklung und Kontaktaufnahme zu den Beteiligten.

Ehrenamtliches Engagement:

"Aus meiner Tätigkeit für Frauen mit Migrationshintergrund habe ich erfahren, dass in verschiedenen Kulturen bzw. Küchen gleiche oder ähnliche Sitten und Gerichte existieren. Das habe ich einmal während der Vorbereitung für den Interkulturellen Herbst angesprochen, und daraus entstand dann die Idee für das gemeinsame Kochen im Haus International. Mittlerweile ist es fast unsere Tradition.

Mich hat es immer fasziniert, wie Menschen (sonst zurückgezogen und schüchtern) plötzlich authentisch und sicher werden, wenn es um die ihnen vertrauten Themen geht. Wenn sie ihre landestypischen Gerichte zubereiten, blühen sie auf, denn dieses Essen erinnert sie an ihre Heimat – und im Kochprozess erzählen sie ungezwungen von sich. Neue Menschen kennenzulernen kann nicht einfacher gehen!"

Mein besonderes Erlebnis:

"Eigentlich ist jede Begegnung mit Menschen aus verschiedenen Ländern und unterschiedlichen Kulturen ein besonderes Erlebnis. Bei unserer Kochveranstaltung „Teigtaschen aus aller Welt“ ist der lateinamerikanischen Gruppe der Teig ausgegangen. Aber die Stimmung wurde dabei nicht gedrückt, denn sie wurden von der ungarischen Gruppe, die ihren Teig geteilt hat, „gerettet“. Bei der Gerichte-Vorstellung wurde gescherzt und die lateinamerikanischen Empanadas aus dem ungarischen Teig hat man als „multikulturelle Empanadas mit ungarischer Note“ vorgestellt. Das gemeinsame Kochen bringt die Menschen zusammen, egal woher sie kommen, ob sie männlich oder weiblich sind  und welche Sprache sie sprechen."