Unsere Telefonnummern:

0831-17138 (Büro)

0831- 56569210 (Deutschkurse)

0831- 5127000 (Schülerbetreuung)

0831- 10920 (Fax)

 

Neue E-Mail-Adresse:

info@hausinternational.de

Aktuell in der Presse:

Wir suchen für die unsere Schülerbetreuung ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die den Kindern und Jugendlichen bei der Erstellung ihrer Hausaufgaben helfen.

Weitere Informationen bei Frau Ruth Haupt persönlich im Haus oder telefonisch unter 0831-5127000. 

Der Integrationsbeirat der Stadt Kempten und der Verein Haus International haben am 26. Juli 2017 eine gemeinsame Demokratieerklärung verabschiedet.

Lesen Sie den vollständigen Text hier!

Informationen für Geflüchtete und ihre UnterstützerInnen finden Sie auf: www.asylinkempten.de!

Wir sind auch auf Facebook erreichbar!

November 2018

MitMischen in Kempten

Mi. 14.11. 2018 18.30 Uhr

im Altstadthaus

Fotografieren im Verein

mit Andreas Ellinger

                                                                                        

Gute Bilder sind ein wichtiges Instrument für Vereine, um mehr Aufmerksamkeit zu erreichen – sei es in der Presse oder auf der eigenen Homepage. Der mehrfach ausgezeichnete Profifotograf Andreas Ellinger gibt praktische Tipps für die Gestaltung der Fotos und die passende Technik. Außerdem wird die Möglichkeit zum Üben angeboten und zur Abrundung des Kurses weist Andreas Ellinger auf rechtliche Risiken beim Veröffentlichen der Bilder hin.

 

Veranstalter: Koordinationszentrum bürgerschaftliches Engagement

Eintritt: frei

 

Falls Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte an unter der Behördenrufnummer: (0831) 115.

Bei Fragen können Sie sich an Frau Elvira Schmid, Telefon (0831) 2525-8132 wenden.

Do. 15.11. 2018 19.00 Uhr

Singen "Wie im Himmel"

mit der Liedermacherin IRIA

 

"Wenn einer aus seiner Seele singt, heilt er zugleich seine innere Welt. Wenn alle aus ihrer Seele singen und eins sind in der Musik, heilen sie zugleich auch die äußere Welt.” (Yehudi Menuhin) 

Im gemeinsamen Singen bekommen wir Zugang zu unserer ureigenen Kraft, Lebensfreude und Liebe und spüren unsere Verbundenheit mit dem Großen Ganzen. Wir singen einfache, ein- und mehrstimmige Lieder aus verschiedenen Kulturen und Religionen (Mantras, Lieder des Herzens, Kraftlieder). Dabei kommt es nicht darauf an, bühnenreif zu singen, sondern durch das Singen unseren eigenen Ton zu finden und uns (wieder) mit unserer Lebenskraft zu verbinden.

Auch Menschen, die meinen, „nicht singen zu können“, sind dazu herzlich eingeladen. Wer sprechen kann, kann auch singen und Singen ist die eigentliche Muttersprache des Menschen.

Singen ist Medizin – es befreit und beflügelt, es entspannt und verbindet.

 

Kosten: 10 € pro Abend (Ermäßigung möglich)

Veranstalterin: Iria Schärer, www.iria.de

Fr. 16.11. 2018 und Sa. 17.11. 2018

Klangerlebnis der besonderen Art

 

Lassen Sie sich verzaubern von den Klängen der 66 Klangschalen, 9 Gongs Tam Tam und Feng, 2 Oceandrums, 2 Monochords, Kristallharfe und 2 Kristallschalen.

Sechs Klangtherapeuten spielen für Sie ein Konzert für alle Sinne, auf bequemen Matten liegen Sie eine Stunde im Meer von Obertönen der Klangschalen und Gongs. Die Klangschalen sind in einem Kreis mit den großen Gongs aufgebaut. Die Besucher liegen in der Mitte dieses Kreises. Durch das spiralförmige Klangspiel entsteht eine ganz besondere Klangwelle im Saal, die jeden im Raum einhüllt und auf eine Klangreise mitnimmt.

 

Kontakt, Preise und Anmeldung: info@tanja-zimmer.de

Foto: Kees van Surksum

17.11. 2018 bis 19.05 2019

Di. bis So. 10.00-16.00 Uhr

Großer Ausstellungssaal im Alpin-Museum

Mensch.Land.Flucht

Eine Ausstellung vom Weggehen und Ankommen

 

Nicht jeder, der sich in Kempten zu Hause fühlt, ist auch in Kempten geboren. Die Ausstellung „Mensch.Land.Flucht“ erzählt in Fotografien von Kees van Surksum und filmischen Interviews von Veronika Dünßer-Yagci Geschichten von Männern und Frauen, die eine andere Herkunft haben.

Die Ausstellungsmacher von „Mensch.Land.Flucht“ haben sich auf die Suche nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden in den Geschichten der Frauen und Männer gemacht. In den intensiven und persönlichen Gesprächen mit den Menschen taucht die Video-Künstlerin in die Gefühlswelt und die Perspektive der Menschen ein.

Die Ausstellung „Mensch.Land.Flucht“ ist die Fortsetzung der Ausstellung „Frau.Land.Flucht“, die im Rahmen der Aktionswoche „So geht Heimat“ 2017 im Hofgartensaal gezeigt wurde.

Zur Ausstellung wird es ein breit gefächertes Begleitprogramm geben. Weitere Infos auf www.kempten.de/ausstellungen.

 

Veranstalter: Kulturamt der Stadt Kempten

Eintritt: 4,- €

Foto: Ralf Lienert

Heute auf dem bunten Sofa

Di. 20.11. 2018 19.30 Uhr

Gespräch mit Altoberbürgermeister Dr. Josef Höß

 

In den zwanzig Jahren seiner Amtszeit als Oberbürgermeister (1970-1990) entwickelte sich Kempten von einem „Ort, in dem die Uhren etwas langsamer ticken“ zu einer weltoffenen Stadt. Als 1982 Inge Nimz ihn um seine Unterstützung für die Gründung eines interkulturellen Zentrums in der Stadtmitte bat, war er „anfangs nicht begeistert“. Er ließ sich jedoch überzeugen: Dank seiner Unterstützung wurde 1983, vor 35 Jahren, das Haus International in der Beethovenstraße eröffnet! 1972 wurde die Gemeinde Sankt Mang und damit die Städtepartnerschaft zu Quiberon in die Stadt eingegliedert. 1987 begründete man die Partnerschaften mit Trient und Sopron. Dr. Höß setzte sich intensiv dafür ein, dass Kempten eine Partnerstadt auf der anderen Seite des Eisernen Vorhangs bekam. Die Besiegelung der Partnerschaft mit Sligo war seine letzte Amtshandlung als OB. Die 1978 mit 82 Studierenden eröffnete Fachhochschule ist heute ein gewaltiger Wissenschafts- und Wirtschaftsfaktor und Kemptens Tor zur globalisierten Welt. Seine integrierende Kraft konnte Dr. Höß seit Anfang der 1990-er Jahre als Finanzbürgermeister der Stadt Dresden unter Beweis stellen. Seit seiner Pensionierung lebt er als Ehrenbürger der Stadt wieder in Kempten. Heute Abend werden wir ihn in einem moderierten Gespräch zu den wichtigsten Stationen seines Lebens befragen. Im Anschluss bekommt das Publikum die Möglichkeit, sich an der Diskussion zu beteiligen.

Veranstalter: Integrationsbeirat der Stadt Kempten, Freundschaftskreis der Partnerstädte und Haus International

Eintritt: frei

Mi. 21.11. 2018  19.30 Uhr

Japans steiler Aufstieg und langsamer Abstieg -

Vom mittelalterlichen Feudalstaat zur alternden Weltwirtschaftsmacht

Vortrag von Ingmar Niemann mit Diskussion

 

Japans Modernisierung erfolgte nicht ganz freiwillig. US-amerikanische Kriegsschiffe zwangen das Inselreich im 19. Jahrhundert sich zu öffnen. Mit dieser Herausforderung konfrontiert hat sich Japan von einem mittelalterlichen Ständestaat zu einem hochmodernen Industriestaat entwickelt. Trotz der Niederlage im Zweiten Weltkrieg und der Erfahrung zweier Atombomben hat sich das „Land der aufgehenden Sonne“ zu einer überaus starken und dominanten Wirtschaftsmacht entwickelt. Aber Rohstoffarmut und Überalterung setzen dem Land zu. Kann Japan in Zukunft noch eine wichtige geostrategische Rolle spielen?

 

Veranstalter: Integrationsbeirat der Stadt Kempten und Haus International

Eintritt: frei

Lesung

Do. 22.11. 2018 19.30 Uhr

Fluchtmonologe - Im Allgäu angekommen?!

 

In Kempten und im Allgäu leben viele Menschen, die nach ihren Fluchterfahrungen – es geht nicht ausschließlich um die letzten Jahre - hier heimisch geworden sind. Wir haben in den letzten Wochen einige von ihnen interviewt. Wir fragten nach den Gründen, warum sie ihr Geburtsland verließen, wie ihnen die Flucht gelang und welche positiven, aber auch negativen Erfahrungen sie hier im Allgäu erlebt haben. Heute Abend werden wir aus einigen der aufgezeichneten Geschichten lesen, ohne die Namen der Interviewten bekanntzugeben.

 

Veranstalter: Integrationsbeirat der Stadt Kempten und Haus International

Eintritt: frei

Fr. 23.11. 2018 20.00 Uhr

Latino-Abend mit „Yerba Mate“

 

Die 7-köpfige Band "Yerba Mate" ist ein Juwel für jede Party! Populäre Songs werden mit stark tanzorientierten Rhythmen wie Bachata, Merengue und Salsa präsentiert. Somit ist „Yerba Mate“ ein Garant für eine gelungene Tanzveranstaltung.

Julio, der Leadsänger der Gruppe, stammt aus Argentinien. Seine besondere Stimme weist zweifellos einen starken Wiedererkennungswert auf. Seine lateinamerikanische Ausstrahlung spiegelt sich in seinen ausdrucksvollen Songs wieder. „Yerba Mate“ spielt neben bekannten Latino-Songs auch viele eigene Stücke, die bei Live-Auftritten selbst den hintersten Konzertbesucher auf die Tanzfläche locken.

Gute Laune mitbringen! Landestypische Speisen und Cocktails aus Lateinamerika werden auch angeboten.

 

Veranstalter: Integrationsbeirat der Stadt Kempten und Haus International

Eintritt: 13,- €

Sa.-So. 24.-25.11. 2018, jeweils 11.00 bis 17.00 Uhr

Advents- und internationale Handarbeitsausstellung

im Bürgertreff Thingers

 

Wir laden zu unserer jährlichen Adventsausstellung ein. Von den Frauen des Vereins gefertigte Adventsbastelarbeiten, Gestricktes, Gehäkeltes, Genähtes, Marmeladen usw. stehen wieder zum Verkauf bereit. Dabei können auch die vielfältigen Handarbeiten von Bewohnern unterschiedlicher Herkunft aus unserem internationalen Stadtteil besichtigt werden. Mitarbeiterinnen des Vereins haben Kaffee und Kuchen für ein gemütliches Zusammensein vorbereitet.  

 

Veranstalter: Ikarus Thingers e.V.

Eintritt: frei

Foto: Olaf Köster

Heute auf dem bunten Sofa

Sa. 24.11. 2018 19.30 Uhr

Gespräch mit MdEP Barbara Lochbihler

 

Barbara Lochbihler ist im Allgäu verwurzelt, in Europa daheim, in der ganzen Welt engagiert; und überall unermüdlich für die Menschenrechte im Einsatz: früher als Generalsekretärin der internationalen Frauenliga für Frieden und Freiheit und der deutschen Sektion von Amnesty International, heute als außen- und menschenrechtspolitische Sprecherin der Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament und Vizepräsidentin des EP-Menschenrechtsausschusses. Bereits in der Zeit ihres Studiums und direkt danach in ihrer Arbeit als Sozialarbeiterin lernte sie, „dass es die Politik ist, die den Rahmen schaffen muss, um allen ein menschenwürdiges Leben zu garantieren“. Die Konfrontation mit konkreten Fällen von Menschenrechtsverletzungen in ihrer Ausschussarbeit geht oft unter die Haut, trotzdem sagt sie: „Nach wie vor fasziniert es mich, die Schicksale Einzelner im Kontext globaler Strukturen zu begreifen und auf diese Strukturen Einfluss zu nehmen, um menschenwürdiges und selbstbestimmtes Leben in bunter Vielfalt zu ermöglichen.“

Barbara Lochbihler will bei den Wahlen im Mai 2019 nicht mehr kandidieren. An diesem Abend versuchen wir mit ihr auf die wichtigsten Stationen und Wendepunkte ihres politischen Lebens zurückzublicken, aber auch auf die aktuellen Schicksalsfragen Europas einzugehen. Ein besonderes Augenmerk legen wir auf ihr Engagement für die Rechte von Frauen, gegen die Ausgrenzung der Roma und für einen humanen Umgang mit Geflüchteten. Vor kurzem schrieb sie: „Die Europäische Union darf die Rechte Schutzsuchender auf ein faires Verfahren und menschenwürdige Unterbringung nicht einfach aufgeben und den Rechtsstaat auf die Abschiebeliste setzen.“ Nach dem moderierten Gespräch bekommt auch das Publikum die Möglichkeit mitzureden.

 

Veranstalter: Integrationsbeirat der Stadt Kempten und Haus International

Eintritt: frei

Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

So. 25.11. 2018 10.00 Uhr

Internationaler Brunch

11.00 Uhr Lesung

Mädchen im Bombenkrieg

 

Aini Teufel war 11 Jahre alt, als sie 1944 die Luftangriffe und die Zerstörungen in Dresden miterleben musste und ihren Kriegsalltag in einem Tagebuch aufzeichnete. Die 2009 in Aleppo geborene Bana Alabed war noch jünger, als sie von der grausigen Realität von Luftangriffen, Hunger und Todesangst, die sie vier Jahre lang in ihrer belagerten Geburtsstadt erleben musste, in ihren weltweit bekannt gewordenen Tweets berichtete. Aini Teufel hat den Krieg überlebt und wohnt auch heute in Dresden als Malerin, Grafikerin und Autorin. Bana Alabed und ihrer Familie gelang 2016 die Flucht in die Türkei. Am heutigen Vormittag werden Frauen aus Kempten aus den beiden Tagebüchern (Aini Teufel: Ich und die Stadt. Kindertagebuch 1944-45, Thelem Verlag 2011 und Bana Alabed: Ich bin das Mädchen aus Aleppo, Lübbe Verlag 2018) lesen und an die vielen Kinder denken, denen im Krieg Leid geschieht. Auch in dem Sinne von Bana Alabed, die als Motto für ihr Buch ein Zitat von Anne Frank wählte: „ … die Hoffnung belebt uns, gibt uns wieder Mut, macht uns wieder stark.“

 

Veranstalter: Frauenhaus Kempten und Haus International

Wir danken dem Lübbe-Verlag, dem Thelem Universitätsverlag und Aini Teufel für ihre Zustimmung und Unterstützung.

Eintritt: frei

Di. 27.11. 2018 19.30 Uhr

Einführung ins Asylrecht – was Unterstützer/innen wissen sollten

Vortrag von Klaus Hackenberg, Asyl- und Integrationsberatung Diakonie Kempten Allgäu

 

Sie können eigene Fragen und Beispiele mitbringen. Der Vortrag ist vor allem für neue Flüchtlingshelfer*innen und Interessierte konzipiert.

 

Veranstalter: Diakonie Kempten Allgäu, ebs und Haus International

Eintritt: frei

4.  Interkulturelles Stadtgespräch

Do. 29.11. 2018  19.30 Uhr

EU-Zuwanderer in Kempten

Infoveranstaltung mit anschließender Diskussion und Möglichkeit zu individueller Beratung

 

In Kempten steigt die Zahl von Neuzuwanderern aus den EU-Staaten stetig. Der Zugang zu zentralen Lebens- und Versorgungsbereichen wie Arbeitsmarkt, Kita, Schule und auch Gesundheitsversorgung ist für EU-Bürgerinnen und EU- Bürger häufig schwierig. Manche Probleme, mit denen viele der EU-Zuwanderer konfrontiert sind, werden in der Öffentlichkeit nicht thematisiert. Durch eine Diskussion mit betroffenen Menschen und auch mit den Mitarbeiterinnen der Migrationsberatung, Éva Czimbalmos und Valentina Kloos, möchten wir Sie auf dieses Thema aufmerksam machen. Und wie es bei unseren Interkulturellen Stadtgesprächen immer der Fall ist, kann jeder mit jedem beim Kaffee und Tee ins Gespräch kommen.

 

Veranstalter: Migrationsberatung der Caritas für die Diözese Augsburg, Außenstelle Kempten, Integrationsbeirat der Stadt Kempten und Haus International

Eintritt: frei

Fr. 30.11. 2018 20.00 Uhr

Mantras und Lieder der Kulturen

Singabend mit Raimund Mauch

 

Die Besonderheiten verschiedener Kulturen spiegeln sich in ihren Liedern wider. Durch das wiederholende Singen können wir in diese emotionalen und spirituellen Qualitäten eintauchen. Es erweitert unseren Horizont und verbindet uns mit noch wenig gelebten Aspekten des Lebens. Vor allem Mantras wirken transformierend auf unser gesamtes Lebensgefühl. Der Gesang wird zur Quelle von Kraft und Lebensfreude. Diese Abende sind gerade auch für Menschen, die glauben, nicht singen zu können oder sich nicht trauen und für alle, die das Singen gerne vertiefen möchten. Bitte Decke und Sitzkissen mitnehmen.

 

Eintritt: 15 € / erm. 12 €, inklusive Getränke

Info und Anmeldung: Barbara Jahn 0177-3932399