Unsere Telefonnummern:

0831-17138 (Büro)

0831- 56569210 (Deutschkurse)

0831- 5127000 (Schülerbetreuung)

0831- 10920 (Fax)

 

Neue E-Mail-Adresse:

info@hausinternational.de

Wir suchen für die unsere Schülerbetreuung ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die den Kindern und Jugendlichen bei der Erstellung ihrer Hausaufgaben helfen.

Weitere Informationen bei Frau Ruth Haupt persönlich im Haus oder telefonisch unter 0831-5127000. 

Der Integrationsbeirat der Stadt Kempten und der Verein Haus International haben am 26. Juli 2017 eine gemeinsame Demokratieerklärung verabschiedet.

Lesen Sie den vollständigen Text hier!

Informationen für Geflüchtete und ihre UnterstützerInnen finden Sie auf: www.asylinkempten.de!

Wir sind auch auf Facebook erreichbar!

Oktober 2018

Foto: Angie Ehinger

Mo. 01.10.2018 19.30 Uhr

Schwierige Zeiten? Haltung zeigen!

Plädoyer für eine menschliche Politik im Rahmen der Einwanderungsgesellschaft

Vortrag von Lajos Fischer und Diskussion

 

„Die Zeit ist aus den Fugen; Fluch der Pein, / Muß ich sie herzustelln geboren sein!“ Die Gedanken, die Shakespeare Hamlet vor mehr als 400 Jahren in den Mund legte, sind heute wieder aktuell. In unruhigen Zeiten, in denen viele Fixpunkte im Leben der Menschen wegbrechen, ist die Sehnsucht nach sicheren Orientierungspunkten verständlicher Weise besonders groß. Das erklärt auch die unglaubliche Renaissance des Begriffs „Heimat“ und die unendliche Diskussion über „Werte“. „Demokratien gehen nicht an zu vielen Feinden, sondern an zu wenig Freunden und Verteidigerinnen zugrunde“, schreibt Harald Welzer. Das stimmt, sagt der Referent des heutigen Abends, aber Verteidigen alleine reicht heute nicht aus. In einer Zeit, in der die Zukunft „erheblich an Leuchtkraft verloren hat“ (Aleida Assmann) und „als Bedrohung auf uns zukommen scheint“, braucht man eine Politik, die durch ihre Zukunftsvision die Menschen wieder zusammenbringt, sie auch emotional mitnimmt und zuversichtlich macht. Politik sei pragmatisches Handeln zu sittlichen Zwecken, sagte einmal Helmut Schmidt. In dem Vortrag geht es um diese sittliche Basis, über keine im Sinne der Marktwirtschaft austauschbaren Werte, sondern über menschliche Haltungen, die auf der Achtung von Würde basieren und im Sinne Kants „über allen Preis erhaben sind“.

 

Veranstalter: Integrationsbeirat der Stadt Kempten, Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat, AGABY, Haus International

Eintritt: frei

Di. 02.10.2018 19.30 Uhr

Das „andere“ Äthiopien. Vom Erta Ale zu den Tellerlippen

Dia-Show mit Harald Mielke

 

Äthiopien, das ist Leben, das ist Faszination, das ist Moderne und Historie zugleich. Der Vortrag zeigt die nahezu unbekannten Regionen im Süden und Osten dieses faszinierenden Landes. Reisen Sie an diesem Abend mit zu den Naturvölkern des Südens. Bewundern Sie die einmalige Tier- und Pflanzenwelt im Bale Nationalpark und auf dem angrenzenden Sanetti-Plateau. Erleben Sie, wie wandelbar Äthiopien ist, durch einen Ausflug nach Harar, in die größte muslimische Siedlung in einem ansonsten sehr christlich geprägten Land. Ein weiteres Highlight ist der Vulkan „Erta Ale“, und nur wenige Kilometer entfernt finden sich die heißen Schwefelquellen von Dallol.

 

Veranstalter: vhs Kempten

Eintritt: 8,- €

Mi. 03.10 2018

11.00 – 15.00 Uhr in der Moschee in der Füssener Straße 34

14.00 – 18.00 Uhr in der Moschee in der Memminger Straße 106

Tag der offenen Moschee

 

Die „Türkisch Islamische Gemeinde zu Kempten e.V.“ (Mitglied im Dachverband der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion – kurz DITIB) und der „Integrations- und Bildungsverein Sülaymaniye Moschee“ (Mitglied im Verband der Islamischen Kulturzentren – kurz VIKZ) laden herzlich zum Besuch ihrer Moscheen ein. Beide Gemeinden sind für ihre Dialogbereitschaft und ihre Gastfreundschaft bekannt.

Zu jeder vollen Stunde können Sie die Moscheen besichtigen und anschließend bei Tee und Gebäck Fragen stellen und Gespräche führen.

 

Veranstalter: Türkisch Islamische Gemeinde zu Kempten e.V. und Integrations- und Bildungsverein Sülaymaniye Moschee

Eintritt: frei

Do. 04.10.2018 19.30 Uhr

Ich schweige nicht. Hans Scholl und die Weiße Rose

Lesung mit Jakob Knab

 

„Es lebe die Freiheit!“ waren seine letzten Worte. Hans Scholl wurde mit nur 24 Jahren von den Nationalsozialisten hingerichtet. Heute ist sein Name vor allem mit der Weißen Rose verbunden. Aber der leidenschaftliche junge Mann fand erst über Umwege in den Widerstand. Als fanatischer HJ-Führer jubelte er noch dem „Führer“ zu. Doch eine tief empfundene Sinnkrise bewirkte die Hinwendung zum Christentum, das fortan sein Handeln und Denken bestimmen sollte. Jakob Knab schildert in seinem neuen Buch die beeindruckende Geschichte einer Umkehr. Die packende Biografie erzählt eine außergewöhnliche Lebensgeschichte und deutet ihre Wendepunkte neu.

Jakob Knab war bis zu seiner Pensionierung 2015 Studiendirektor am Jakob Bruckner Gymnasium in Kaufbeuren (Katholische Theologie und Anglistik). Er ist Sprecher der „Initiative gegen falsche Glorie“, die sich für die Umbenennung von Bundeswehr-Kasernen mit NS-Namen einsetzt.

 

Veranstalter: KAB Kempten, VVN Allgäu, Integrationsbeirat der Stadt Kempten und Haus International

Eintritt: frei

Fr. 05.10.2018 19.00 Uhr

Hoch lebe die Vielfalt!

Eröffnungsabend zum Interkulturellen Herbst

 

Der umfangreichen und vielfältigen Programmreigen des Interkulturellen Herbstes 2018 wird mit einem bunten, internationalen Abend eröffnet.

Vielfalt verbindet“ lautet das diesjährige Motto. Vielfalt soll auch diese Eröffnungsveranstaltung aufzeigen: Eine Vielfalt an kulturellen Darbietungen von Tanz und Musik, von kulinarischen Angeboten und Gesprächen erwartet Sie. Vielfalt zeigt sich auch beim Integrationsbeirat der Stadt Kempten, der sich aus 14 Nationen zusammensetzt und die Interessen und Bedürfnisse wahrnimmt von über 120 verschiedenen Nationen, die hier in Kempten ansässig sind. Vielfalt ist also bereits Alltag in Kempten seit vielen Jahrzehnten, sie ist Herausforderung und gleichzeitig Bereicherung.

In einer Gesprächsrunde mit der Vorsitzenden, Frau Ilknur Altan und einigen Mitgliedern des Integrationsbeirats der Stadt Kempten wird, abgerückt von der derzeit vorherrschenden Thematik Geflüchtete und Asyl, das Leben und die Situation der Zuwanderer, die hier in Kempten bereits lange ansässig sind, offen beredet. Sie tragen einen wesentlichen Anteil zur städtischen Gesellschaft auf vielen Ebenen bei, erfahren sie aber auch die ihnen zustehende Beachtung?

Der Eröffnungsabend soll ein Zeichen setzen gegen rechtspopulistische, ja rassistische Strömungen und die Bedeutung von zivilisatorischen Errungenschaften, wie das friedliche Miteinander in einem geeinten demokratischen Europa und die universellen Menschenrechte stärken.

Denken Sie daran:  „Nur wo Begegnung stattfindet, kann Vertrauen wachsen!“

 

Veranstalter: Integrationsbeirat der Stadt Kempten

Eintritt: frei

Live-Konzert der Extra-Klasse

Sa. 06.10.2018 20.00 Uhr

„Fliegende Hände”

mit Kornél Horváth und Zoltán Orosz

 

Der aus Sopron stammende Kornél Horváth wurde 2016 von der renomierten englischen Musikzeitschrift Rhythm zum besten Schlagzeuger (best percussionist) der Welt gewählt. Seine Schlagtechnik ist weltweit einzigartig, Ulrich Olshausen in der FAZ bezeichnete Horváths sensible Klangfantasien als unübertrefflich in ihrer Virtuosität. Er gehört zu den wegweisenden Figuren des ungarischen und internationalen Jazz und spielt auf Festivals mit Größen wie Tommy Campbell, Tony Lakatos, Enver Izmailov, Al Di Meola, Alegre Correa oder Stanley Jordan zusammen. Mit Gábor Dörnyei gemeinsam gründete er vor 10 Jahren das „tHUNder Duo”, die beiden geben nicht nur Konzerte, sondern auch Vorträge und Workshops an europäischen und amerikanischen Universitäten. In seinen Eigenkompositionen sind die Einflüsse osteuropäischer, indischer, arabischer, afrikanischer und lateinamerikanischer Musik zu entdecken. 2018 bekam er die höchste ungarische Auszeichnung für Künstler, den Kossuth-Preis, fast gleichzeitig mit der Ehrenmedaille seiner Heimatstadt Sopron, verliehen.

 

Seit 2008 spielt er gemeinsam mit dem Akkordeon-Spieler Zoltán Orosz Konzerte. Ihre Musik ist in eine Gattung schwer einzuordnen, sie beinhaltet Elemente der klassischen, der Jazz-, der Folk- und der modernen Musik des 21. Jahrhunderts. Improvisation, virtuose und leidenschaftliche Spielweise, dynamische Vielfalt sind feste Bestandteile der Auftritte. Zoltán Orosz gab mit vier Jahren sein erstes Konzert und gehört weltweit zu den vielseitigsten und gefragtesten Akkordeonisten. Sein Talent wird in der Jazz-Szene genauso hoch geschätzt wie in sibirischen philharmonischen Orchestern, in denen er als Solist auftritt.

 

Veranstalter: Integrationsbeirat der Stadt Kempten, Freundschaftskreis der Partnerstädte, Lions Club Kempten und Haus International

Wir danken der BSG Allgäu und Deutsch im Haus International für die finanzielle Unterstützung!

Eintritt: 20,- €, Vorverkauf ab 17.09. im Haus International

 

Musikalische Kostproben: hier und hier.

Di. 09.10. 2018 19.30 Uhr

Herbert Kappeler führt hinter die Kulissen beim Katastropheneinsatz in Haiti

 

Veranstalter: Senior-Experten-Service (SES) im Allgäu

Eintritt: frei

MitMischen in Kempten

Mi. 10.10. 2018 18:30 Uhr

im Altstadthaus

EU DSGVO – Datenschutz im Verein- was ist zu beachten

 

Seit dem 25. Mai 2018 gilt das neue europäische Datenschutzgesetz. Auch Vereine müssen sich mit den Anforderungen der neuen EU DSGVO und dem BDSG neu auseinandersetzen. Corinna Göring zeigt auf, worauf Vereinsvorstände zu achten haben.

 

Veranstalter: Koordinationszentrum bürgerschaftliches Engagement

Eintritt: frei

 

Falls Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte an unter der Behördenrufnummer: (0831) 115.

Bei Fragen können Sie sich an Frau Elvira Schmid, Telefon (0831) 2525-8132 wenden.

Foto: Ralf Lienert

Heute auf dem bunten Sofa

Do. 11.10. 2018 19.30 Uhr

Gespräch mit Dr. Franz Tröger

 

„Du bist privilegiert geboren und daher verpflichtet, der Gemeinschaft etwas weiterzugeben“, erinnert sich Dr. Franz Tröger an eine Aussage seiner Mutter. Deswegen habe er sich aus eigenem Interesse um verschiedene Belange der Stadt bemüht, sagt er heute bescheiden. Als junger Mann hätte er gerne dieser „überschaubaren Stadt mit Provinzmief“ den Rücken gekehrt. Heute sehe es viel besser aus, Kempten habe sich zu einer lebenswerten Stadt mit einem vielfältigen Kulturangebot entwickelt. Mit seinem ehrenamtlichen Engagement als Stadtrat, Kulturbeauftragter, in der Theatergemeinde, als Organisator von Meisterkonzerten sowie der Reihen Solopiano und Classix, mit seinen kreativen Ideen und mit seinem einzigartigen Netzwerk ist er an dieser Entwicklung nicht ganz unschuldig. Heute Abend werden wir nicht nur über dieses Engagement, sondern auch über seine Erfahrungen in der Wirtschaft, über seine zahlreichen Reisen und über seine Familie sprechen. Uns interessiert, wie er die historischen Wendepunkte in der Geschichte der Stadt erlebte und welche persönlichen Begegnungen ihn am meisten prägten. Nach dem moderierten Gespräch bekommt auch das Publikum die Möglichkeit, sich an der Diskussion zu beteiligen.

 

Veranstalter: Integrationsbeirat der Stadt Kempten und Haus International

Eintritt: frei

Filmaufführung

Fr. 12.10. 2018 19.30 Uhr

Charles Chaplin: Der große Diktator (1940)

 

Wie das Plakat eines Budapester Theaters auch zeigt, steht der große Klassiker von Charlie Chaplin aus dem Jahre 1940 heute wieder auf dem Programm zahlreicher europäischer Bühnen, leider nicht ohne Grund. Wir zeigen heute das Original, die Geschichte des tomanischen Diktators Hynkel und des Friseurs Schultz. Charles Chaplin zeigte der ganzen Welt, wie man sich gegen jegliche Form von Nationalismus und Diktatur einsetzen kann, indem man den Diktator bewusst lächerlich macht. Viele symbolische Bilder des Films bringen einem auch heute zum Nachdenken, wie beispielsweise die Szene, in der Hynkel mit der Weltkugel tanzt, also buchstäblich mit der ganzen Welt spielt.

 

Veranstalter: Integrationsbeirat der Stadt Kempten und Haus International

Eintritt: frei

Sa. 13.10. 2018 20.00 Uhr

4. Kaleidoskop-Abend in Kempten

mit Csaba Gál, Olena Savka, Rozen Delev, Ricardo Rafael Romani, Lorenz Fischer, Elias und Margit Monrose

 

Die bunten Kaleidoskop-Abende des renommierten Münchner Künstlerkreises blicken in Kempten bereits auf eine zweijährige Tradition zurück. Heute führt Csaba Gál, der seit 2009 die Gruppe in der Landeshauptstadt leitet, nicht nur durch das Programm, sondern setzt mit seiner Gitarre und Stimme selber die ersten musikalischen Akzente. Mit seinen selbst gedichteten Chansons schlägt er Brücken zwischen den Kulturen. Im zweiten Teil werden Sie durch das ukrainisch-bulgarische Duo Olena Savka (Violine und Saxophon) und Rozen Delev (Piano) bezaubert. Nach der Pause betreten zwei aus Kempten stammende junge musikalische Talente, Ricardo Rafael Romani und Lorenz Fischer die Bühne. Mit zwei Gitarren und zwei Stimmen präsentieren sie Hits von u.a. Johnny Cash, Stone Temple Pilots sowie der aktuellen österreichischen Popmusik in frischem, verspieltem und schlichtem Gewand; und mit ihrem peruanisch-ungarisch-deutschen Temperament sind sie auch immer für eine Überraschung gut. Und zu gutem Schluss erleben Sie eine pure Leidenschaft, die seit 2009 Weltkulturerbe ist, auf der Bühne: Das aus Martinique in der Karibik und aus der Pfalz stammende Ehepaar Elias und Margit Monrose zeigen, wie Spezialisten des argentinischen Tango Wehmut, Leidenschaft, Sehnsucht, Erotik im Gespräch zweier Körper ausdrücken können. Und wer Lust bekommt, darf, nachdem der Vorhang gefallen ist, auch selber mittanzen!

Foto: Klaus Bernadi

Der Chansonpoet Csaba Gál studierte in Debrecen klassisches Klavier. Seit 1986 lebt er in München und arbeitet als Musikpädagoge und Komponist.

Die Violinistin und Saxophonistin Olena Savka begann ihre musikalische Ausbildung an der S.-Kruschelnytzka-Musikschule in Lviv. Ihr Saxophonstudium vertiefte sie an der Münchner   Musikhochschule. Olena Savka ist Preisträgerin bei den internationalen Musikwettbewerben Individualis (Violine 2004, Saxophon 2005) und Kunst XXI (Kammermusik 2006).

Der Pianist Rozen Delev begann seine musikalische Ausbildung am Panayot-Pipkov-Musikgymnasium in Pleven. Danach folgte das Klavierstudium am Richard Strauss Konservatorium und an der Hochschule für Musik und Theater in München. Neben seiner pädagogischen Tätigkeit tritt Rozen Delev als Pianist mit Kammermusikensembles auf. Seit 2014 konzertiert er regelmäßig auch in der Ukraine sowie in Bulgarien. 

Lorenz Fischer bekam seinen ersten Gitarrenunterricht von Günther Burger in der Musikschule Hingerl. Er spielte u.a. in der Bigband von Stephan Staudt und sang im Jugendchor von Wolfgang Heichele. Nach dem Abitur am CvL zog er nach Dresden, wo er an der Musikhochschule Carl Maria von Weber und an der TU Lehramt studiert (Musik mit den Schwerpunktfächern J/R/P-Gitarre und klassischer Gesang sowie Mathematik). Als Mitglied im Gesangsquartett Sagamolis singt er im Allgäu und als Mitglied der Audi Jugendchorakademie u.a. in der Elbphilharmonie und im Gasteig. Neben der Musik gehört das Improtheater zu seinen Leidenschaften.

Ricardo Rafael Romani bekam seinen ersten Gitarrenunterricht von Helmut Stamski in der Sing- und Musikschule Kempten. Er sang ebenfalls im Jugendchor von Wolfgang Heichele. Nach seinem Abitur am CvL zog er nach München, wo er an Hochschule für Musik und Theater Musik als Doppelfach für das Lehramt studiert. Er spielt in vielen Bands, u.a. in der Big Band der Musikhochschule. Als Mitglied im Gesangsquartett Sagamolis singt er im Allgäu und als Mitglied des Madrigalchors der Hochschule in München sowie auf Tourneen beispielsweise in den USA oder Ägypten.

Das Ehepaar Elias und Margit Monrose lebt in Ulm, wo sie gemeinsam Tango unterrichten. Elias kam 1982 nach Deutschland und arbeitete zunächst als Regieassistent in Stuttgart. Dort fing er an, Kunst und Eurythmie zu studieren und Tango zu tanzen. Er musste dann nach Buenos Aires, um bei den alten Meistern Tango zu studieren. Argentinien ist inzwischen zu seiner zweiten Heimat geworden. Seit 1993 gibt er selbst Kurse. Margit entdeckte den Tango in einem Keller in München, sie war so fasziniert, dass nach Buenos Aires flog, um dort ihren Stil bei namhaften Meistern zu verfeinern. Der Tango ist seither ihr Lebensinhalt. Die beiden haben sich vor gut 15 Jahren beim Tango kennen und lieben gelernt.

 

Veranstalter: Integrationsbeirat der Stadt Kempten und Haus International

Eintritt: frei

Foto: Luca Pungor

Drittes Interkulturelles Stadtgespräch

Di. 16.10. 2018 19.30 Uhr

Drei Jahre nach dem Willkommenssommer

 

Das Bild zeigt die Hand eines Geflüchteten im Sommer 2015 in Ungarn. Die ungarische Journalistin Olga Kálmán und ihre Tochter, die Fotografin Luca Pungor haben damals dort Geflüchtete begleitet und interviewt. Aus dem von ihnen herausgegebenen Fluchttagebuch der syrischen Kunststudentin Nedja haben wir bereits vor drei Jahren im Haus International gelesen. Nach der Entscheidung, für die Geflüchteten die Grenzen zu öffnen, hat sich die deutsche Zivilgesellschaft eine noch nie dagewesene Hilfsbereitschaft gezeigt. Die Willkommenskultur war etabliert, sie hat sowohl die politischen Entscheidungsträger als auch die Presse mitgenommen, und Deutschland hat in der Welt viel Ansehen dazugewonnen. Auch in Kempten wurden mehr als tausend Menschen aufgenommen, mehrere hundert ehrenamtliche Helfer*innen sind bis heute im Einsatz. Die Stadt und die Wohlfahrtsverbände mussten am Anfang viel improvisieren, haben aber schnell professionelle Strukturen geschaffen. Die Willkommenskultur hat in letzter Zeit einige Risse bekommen. Auch deshalb ist es Zeit, nach gut drei Jahren eine Zwischenbilanz zu ziehen. Am heutigen Abend werden Geflüchtete, ehrenamtliche Helfer*innen, Vertreter*innen der Stadt, des Integrationsbeirats und der Wohlfahrtsverbände aus ihrer Sicht auf diese bewegende Zeit zurückblicken. Und wie bei unseren Interkulturellen Stadtgesprächen immer der Fall ist, kann jeder mit jedem beim Kaffee und Tee ins Gespräch kommen.

 

Veranstalter: Integrationsbeirat der Stadt Kempten, Diakonie Kempten Allgäu und Haus International

Eintritt: frei

Mi.  17.10. 2018   19.00 Uhr

Offener interreligiöser Gesprächskreis

Gründungsabend

 

Ich liebe meinen Glauben und versuche darin zu wachsen! Und ich liebe andere Menschen, die ihren Glauben lieben und auch versuchen darin zu wachsen – egal, welcher Religion oder spirituellen Ausrichtung sie angehören!

Wem geht es ähnlich? Wer hat, wie ich, Lust und Interesse, von seinem oder ihrem Glauben zu erzählen – aber auch offen und neugierig zuzuhören, wenn andere von ihrem Glauben und ihrer Religion erzählen?

Es soll in diesem Gesprächskreis weniger um die „großen theologischen Konzepte“ gehen, als vielmehr um unseren persönlich gelebten Alltagsglauben! Je vielfältiger unser Kreis wird, desto mehr lernen wir voneinander. Für das, was uns fehlt und was wir aber trotzdem wissen möchten, laden wir uns an späteren Abenden Referentinnen oder Referenten ein. Welche Themen wir dann genauer beleuchten, entscheiden wir gemeinsam. Genauso wie die zukünftigen Termine!

Wichtig für unseren Kreis ist eine wertschätzende Atmosphäre, in der wir einander in Offenheit, Respekt und Neugier begegnen. Wichtig ist eine Atmosphäre, in der wir einander ausreden lassen, aber auch gemeinsame Gesprächsregeln und Zeitbegrenzungen akzeptieren. Wir versuchen nicht, unseren Glauben anderen überzustülpen, sondern ihn von anderen mit bereichern zu lassen.

Klaus Dotzer, Mitglied im Vorstand des HI

 

Veranstalter: Haus International

Eintritt: frei

MitMischen in Kempten

Do. 18.10. 2018  19.00 Uhr

3. Runder Tisch der Vereine

 

Wir laden zum 3. Runden Tisch alle Vertreterinnen und Vertreter von Kemptener und Allgäuer Vereinen herzlichst ein, denen das Thema Integration und friedliches Zusammenleben von Menschen aller Kulturen am Herzen liegt. In der ersten Runde gab es viel Raum für das gegenseitige Kennenlernen und für einen Erfahrungsaustausch. In der zweiten ging es um die Möglichkeiten der Vernetzung und darum, wie man Bündnispartner findet. Diesmal versuchen wir, gemeinsame Ziele zu finden und sprechen darüber, wie wir diese gemeinsam vertreten können. Wir möchten Sie auch bitten, vorhandene Informationsmaterialien über den eigenen Verein mitzubringen.

 

Veranstalter: Projekt „MitMischen in Kempten“

Eintritt: frei

Foto: Eddi Nothelfer

Fr. 19.10. 2018 20.00 Uhr

Live-Konzert mit dem irischen Liedermacher und Gitarristen John McNutt

 

Dies ist nicht sein erster Besuch im Haus International. Der irische Liedermacher und Gitarrist, John McNutt, kommt aus Donegal, der nördlichsten und großenteils noch sehr ursprünglichen Grafschaft der Republik. Wer ihn schon einmal gehört hat, weiß, dass er nicht die üblichen Pub-Songs im Gepäck hat. Seine Musik und seine Lieder sind anders. Was er vorträgt, hat er nämlich selbst verfasst. Viele seiner Texte regen zum Nachdenken an, manche gehen zu Herzen, andere verführen zum Träumen, einige auch zum Lächeln. Die Melodien sind eingängig, harmonisch und stimmungsvoll. Sie kommen allesamt aus einer zutiefst irischen Seele, erzählen von den Menschen seiner Heimat und zeugen von seiner Naturverbundenheit. John ist „ein Mann der leisen Töne“, wie ihn ein hiesiger Kritiker einmal genannt hat, aber auch „a philosophan musician with important things to say“, wie ein Landsmann ihn einmal charakterisiert hat. Deshalb freut er sich auch auf das aufmerksame Publikum im Haus International. Wer also Irland schon kennt, seine Landschaft und vor allem seine Menschen und ihre Musik liebt, oder wer einfach einmal abschalten und sich verzaubern lassen will, sollte diesen Abend auf keinen Fall versäumen.

 

Veranstalter: Integrationsbeirat der Stadt Kempten und Haus International

Eintritt: frei, um Spenden wird gebeten                                              

MitMischen in Kempten

Sa. 20.10.2018  9.00 – 13.00 Uhr

im Altstadthaus

Internetauftritt in Vereinen

mit Axel Konrad und Klaus Giehl

 

Der eigene Internetaufritt ist ein wichtiges Instrument, um Mitglieder und die Öffentlichkeit über Ziele und Aktionen ehrenamtlicher Organisationen zu informieren. Die Präsenz in diesem Bereich braucht eine gute Konzeption und Organisation für den laufenden Betrieb. Die Teilnehmer/innen werden auf die grundsätzlichen Voraussetzungen für deren Aufbau hingewiesen. Zudem gibt es Empfehlungen zur Organisation eines Redaktionsteams, das für die inhaltliche und gestalterische Umsetzung des Mediums verantwortlich ist. Auch auf technische Anforderungen wird eingegangen. Was ist notwendig, wie kann man selbst tätig werden, welche Kosten kommen auf den Verein zu?

Der konzeptionelle Aufbau und das Webdesign (Layout, Text, Schrift, Bilderauswahl als gestalterische Grundlagen) sind weitere Themen. Aber auch rechtliche Anforderungen wie Datenschutz, Urheberrecht und Impressum sind zu beachten. Die Teilnehmer/innen lernen an Best-Practice-Beispielen die Konzeption bzw. die Optimierung einer Website.

Mit der Anmeldung sollten eingereicht werden: Informationen zum eigenen Internetauftritt (falls vorhanden), offene Fragen und Angaben des Informationsbedarfs der Teilnehmer/innen.

 

Veranstalter: Koordinationszentrum bürgerschaftliches Engagement

Eintritt: frei

Teilnehmeranzahl: max. 20 Teilnehmer/innen

 

Falls Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte an unter der Behördenrufnummer: (0831) 115.

Bei Fragen können Sie sich an Frau Elvira Schmid, Telefon (0831) 2525-8132 wenden.

Sa. 20.10.2018 20.00 Uhr

MANDEN KALU - Magie und Power Westafrikas

Konzert für Genießer und leidenschaftliche Tänzer

mit Mori Dioubaté (Balafon, Kora, Gesang) und Mamadou Sanou (Djembé, Bara, Ngoni)

 

Mori Dioubaté und Mamadou Sanou, Griots aus Guinea und Burkina Faso, vermitteln die langgehegten Traditionen ihrer Zunft und lassen tief in die Seele Afrikas blicken.

Aufgabe der Griots oder Jalis ist es, Kultur und Geschichte ihres Landes zu bewahren. Sie sind Zeremonienmeister, Vermittler in Konflikten, Ratgeber und Zeitzeugen.

Die Virtuosität der beiden Meister und die Faszination ihrer Musik entspringen aus den Wurzeln ihrer Heimat. Mori Dioubaté besticht mit seiner kraftvollen, eindringlichen Stimme und der Kraft seiner Kompositionen. Mamadou Sanou begeistert durch seine furiosen Djembé-Soli.

Ein Fest für die Sinne, vollgeladen mit Energie aus der Natur Afrikas!

 

Veranstalter: Weltladen Kempten und Haus International

Eintritt: 13,- €

So. 21.10.2018 19.00 Uhr

Tango tanzen in Kempten – Die MILONGA
 

Tango tanzen wie in Argentinien! Wir laden zu einer stimmungsvollen Milonga alle nach Kempten ein, die den Tango lieben, alle Milongueras (die Damen) und alle Milongueros (die Herren), nach Kempten ein, sich von heißen Tangorhythmen mitreißen zu lassen. Zu Gast sind das Live-Orchester TANGOINPETTO wie auch der Tango-DJ WALTER BUG. Für die Stärkung zwischendurch sorgen leckere Tapas und erfrischende Drinks. Und bereits am Nachmittag können in den beiden Tango-Workshops mit Diana & Juan Camerlingo die geeigneten Schritte geübt und aufgefrischt werden.

 

Tango-Workshop mit Diana & Juan Camerlingo

14:30 Uhr Tango Argentino // Einsteiger/Mittelstufe

16:30 Uhr Tango Argentino // Fortgeschrittene

 

Tickets und Anmeldung: www.tanzherbst-kempten.de

Preise: VVK 16,- € // AK 18,- € // 9,- € (Schüler/Studenten)

Kombiticket Milonga + Workshop: 36,- €

Der Globale Filmherbst
Di. 23.10. 2018 19:00 Uhr
Das Grüne Gold - Dead Donkeys Fear No Hyenas
Dokumentarfilm von Joakim Demmer (Schweden, Finnland, Deutschland 2017)
Zu Gast: Regisseur Joakim Demmer


Weltweit gibt es einen massiven kommerziellen Ansturm auf Ackerland - das neue grüne Gold. Die Auswirkungen spüren Hunderttausende von Menschen in den Entwicklungsländern, der profitabelste neue Ort für Landwirtschaft ist Äthiopien. In der Hoffnung auf Exporteinnahmen verpachtet die Regierung in dem von Hungersnot betroffenen Land Millionen Hektar scheinbar ungenutzter Flächen an ausländische Investoren. Aber der Traum vom Wohlstand hat eine Schattenseite: Die größte Zwangsvertreibung in der heutigen Zeit, eine bösartige Spirale der Gewalt, das Aus für die Meinungsfreiheit. Die Katastrophe wird mit Milliarden von Entwicklungsgeldern von Institutionen wie der Weltbank mit verursacht. Der Film untersucht diese Landübernahme und trifft auf der Suche nach Wahrheit Investoren, Entwicklungsbürokraten, verfolgte Journalisten, Umweltschützer und betroffene Kleinbauern.

Veranstalter: Diakonie Kempten Allgäu, ebs und Haus International, in Kooperation mit Engagement Global, BMZ und EZEF

Eintritt: frei

Do. 25.10. 2018 19.00 Uhr

Singen "Wie im Himmel"

mit der Liedermacherin IRIA

 

"Wenn einer aus seiner Seele singt, heilt er zugleich seine innere Welt. Wenn alle aus ihrer Seele singen und eins sind in der Musik, heilen sie zugleich auch die äußere Welt.” (Yehudi Menuhin) 

Im gemeinsamen Singen bekommen wir Zugang zu unserer ureigenen Kraft, Lebensfreude und Liebe und spüren unsere Verbundenheit mit dem Großen Ganzen. Wir singen einfache, ein- und mehrstimmige Lieder aus verschiedenen Kulturen und Religionen (Mantras, Lieder des Herzens, Kraftlieder). Dabei kommt es nicht darauf an, bühnenreif zu singen, sondern durch das Singen unseren eigenen Ton zu finden und uns (wieder) mit unserer Lebenskraft zu verbinden.

Auch Menschen, die meinen, „nicht singen zu können“, sind dazu herzlich eingeladen. Wer sprechen kann, kann auch singen und Singen ist die eigentliche Muttersprache des Menschen.

Singen ist Medizin – es befreit und beflügelt, es entspannt und verbindet.

 

Kosten: 10 € pro Abend (Ermäßigung möglich)

Veranstalterin: Iria Schärer, www.iria.de

Live-Konzert

Fr. 26.10.2018 20.00 Uhr

Gitarrenduo Bauer - Cooper 

 

Als Balsam für die Seele… wird die Musik der Gitarristen Johannes Bauer und John Cooper, die schon seit vielen Jahren im Haus International spielen, von der Presse (AZ, 28.06.16) gelobt. Mit ihren eigenen Kompositionen und mit ihrer feinfühligen und intimen Art, klassische und spanische Musik auf der Konzertgitarre allein und gemeinsam zu interpretieren, schaffen die beiden studierten Musiker vielleicht genau die Momente, die heute zu kurz kommen: Ruhe und viel Freiraum für die Seele. Im Rahmen ihrer Herbsttour kommen sie auch wieder nach Kempten, um ihr neues Programm vorzustellen.

 

Veranstalter: Johannes Bauer und Haus International

Eintritt: 12 €

Sa. 27.10. 2018 10.00 – 17.00 Uhr

Engagiert für Integration - Interkulturelle Kompetenz I und II: Vielfalt, Vorurteile und Rassismus - Haltung finden!
im Ev. Gemeindehaus Reichsstr. 1
Referentin: Birgit Winterstein, LBE Landesnetzwerk für bürgerschaftliches Engagement, Augsburg
 

Kennen Sie das? Sie werden als Ehrenamtliche/r in der Flüchtlingshilfe offen von Ihrem Nachbarn kritisiert. Sie begleiten Migrant/innen aufs Amt und erleben, wie sie gering schätzend behandelt werden. Sie hören an der Busstation Menschen misstrauisch über Muslime reden und hinterfragen Ihre offene Haltung.
Eine Stunde nach solchen Erlebnissen wissen Sie vielleicht genau, wie Sie reagieren hätten können. In dem Moment selbst verschlägt es Ihnen aber die Sprache, Sie fühlen sich überrumpelt, bleiben untätig und sind hinterher unzufrieden mit Ihrer Reaktion.
Waren Sie schon einmal in einer solchen Situation oder können Sie sich vorstellen, in eine solche zu geraten?
Das Ziel der Veranstaltung Interkulturelle Kompetenz I und II ist die Entwicklung und Stärkung eines rassismuskritischen Bewusstseins, um gesellschaftlich verankerte Denkmuster und Praktiken von Abwertung zu erkennen und Handlungsmöglichkeiten für das eigene Engagement und den Alltag daraus abzuleiten.

 

Veranstalter: Diakonie Kempten Allgäu und ebs

Eintritt: frei, wegen limitierter Platzzahl Anmeldung erbeten unter asylinkempten@diakonie-kempten.de

Sa.  27.10. 2018  16.00 bis 18.00 Uhr  

im Bürgertreff Thingers

KUNST FÜR ALLE, 
die KUNST neu erleben möchten

Ein buntes Kunstprojekt von der Malerin und Kindermalstudio-Inhaberin Lena Wanner 

In unserem Projekt können alle Interessierten durch mehrere Stationen malen und gestalten, außergewöhnliche Maltechniken kennenlernen sowie eine Kaffee- und Austauschpause genießen. Spaß und kreative Freizeit sind garantiert! 

Lena Wanner: „Bringt Eure Kinder und Großeltern mit!“

Veranstalter: Lena Wanner und Integrationsbeirat der Stadt Kempten
Eintritt: frei 

Live - Konzert

Sa.  27.10. 2018   20.00 Uhr

Klezmer, Tango, Musette und Weltmusik

mit dem Trio Klezmer & Beyond

Die Musiker des Trio Klezmer& Beyond verbindet ihre große Hingabe zum Spiel unterschiedlichster Musik -Richtungen wie Klezmer, Tango, Musettewalzer und slawischer Musik. Präsentiert in eigenen raffinierten Arrangements steht "Klezmer und Beyond" für multikulturelle, klangfarbenreiche Klangwelten. 
Freuen Sie sich auf mitreißende Freilachs, beseelte Tangos und beschwingte Musettes wie „Sous le ciel de Paris“ sowie auf erfrischende, musikalische Dialoge und Eigenkompositionen.

Stefanie Elhardt-Pagnia: Vielseitige Geigerin aus dem Allgäu, zeigt ihre persönliche Note auch in temperamentvollen Improvisationen, Eigenkompositionen und mit ihrer klaren, warmen Stimme.
Vladimir Bussovikov, Akkordeon-Virtuose mit russischer Seele, mit besonderer Vorliebe zu klassischer Musik, zu französischer Musette und argentinischem Tango.
Nadeschka Krajnc: die Vorarlberger Kontrabassistin ist sowohl in der klassischen Musik als auch in der Worldmusic zu Hause. Weltenbummlerin, stets auf der Suche nach neuen Klängen.

Veranstalter: Integrationsbeirat der Stadt Kempten und Haus International
Eintritt: 13,- €