Unsere Telefonnummern:

0831-17138 (Büro)

0831- 56569210 (Deutschkurse)

0831- 5127000 (Schülerbetreuung)

0831- 10920 (Fax)

NEUES ANGEBOT:

 

Wir bieten ab 19.06.2017 Deutschkurse für geflüchtete Menschen an, die bisher auf Grund ihrer unklaren Bleibeperspektive kein Deutsch lernen durften. Besonders geeignet ist der Kurs für Geflüchtete aus Ländern wie Afghanistan oder Nigeria.

 

Weitere Informationen: hier

 

Neue Seite für Flüchtlinge und ihre UnterstützerInnen: www.asylinkempten.de!

Wir sind auch auf Facebook erreichbar!

NEUES ANGEBOT:

Wir bieten ab 19.06.2017 Deutschkurse für geflüchtete Menschen an, die bisher auf Grund ihrer unklaren Bleibeperspektive kein Deutsch lernen durften. Besonders geeignet ist der Kurs für Geflüchtete aus Ländern wie Afghanistan oder Nigeria.

Weitere Informationen: hier 

DEMNÄCHST:

Fr. 26.05. 20.00 Uhr

Latino-Abend mit Mezcla Brava

 

Sie sind jung, voller Energie und bringen die bayerische Salsaszene so richtig in Schwung: Mezcla Brava (dt. "mutige Mischung"). Die elfköpfige Band versteht es, das Publikum mitzureißen. Bei den Konzerten steht am Ende kein Tanzbein mehr still. Mezcla Brava ist kein gewöhnliches Salsa- Orchester. In München sind sie vielleicht das vom Altersdurchschnitt her jüngste Orchester seiner Art. Diese jugendliche Energie wissen die 11 Künstlerinnen und Künstler gekonnt einzusetzen: Mit einer geballten Ladung an lateinamerikanischer Lebensfreude und dem nötigen Spielwitz präsentieren sie dem Publikum ein breites Repertoire aus der Welt der Salsa, des Latin Jazz und der karibischen Musik. Alle Mitglieder der Band sind bereits sehr früh mit der lateinamerikanischen Musik in Kontakt gekommen, wurden von Chino Augusto Aguilar, einem peruanischen Musiker und Komponisten, der das Ensemble einst gründete, in die Stilistiken dieser Musikrichtung eingeführt. Heute verfügt Mezcla Brava über ein Programm, das vielfältiger nicht sein könnte. Der musikalische Schwerpunkt liegt in den Rhythmen der Salsa. Von Klassikern aus den 70-er Jahren von Künstlern wie Oscar de León oder Hector Lavoe bis hin zu modernen Titeln aus Kuba oder Puerto Rico ist alles dabei. Das Highlight bilden Eigenkompositionen, allesamt aus der Feder von Augusto Auguilar. So holt Mezcla Brava die Karibik ins sonnige Bayern, heizt dem Publikum so richtig ein, nimmt es mit auf eine Reise quer durch Lateinamerika. Pá gozar!!! 

Argentinische Speisen und Cocktails aus Latein-Amerika werden an diesem Abend auch angeboten!

 

Eintritt: 10,00 €

Veranstalter: Haus International

Di. 30.05. 19.30 Uhr

Montenegro, Perle der Adria

mit Harald Mielke, Reisejournalist / Dipl. Biologe

" Als unser Planet entstand, muss sich die schönste Begegnung zwischen Meer und Land an der montenegrischen Küste zugetragen haben. Und als die Perlen der Natur verteilt wurden, wurden sie mit vollen Händen in dieses Gebiet gestreut ", so beschrieb einst der englische Dichter Lord Byron dieses einzigartige Land an der Adriaküste, gelegen zwischen malerischen Badebuchten und beeindruckenden Berggipfeln. Noch ist es ein Geheimtipp für alle Natur- und Kulturliebhaber, für anspruchvolle Individualisten, jenseits von allem Massentourismus. Die Bucht von Kotor oder Boka Kotorska, wie sie auf montenegrinisch genannt wird, gilt als der südlichste "Fjord" Europas. Rund 30 km zieht sich das leuchtend blaue Wasser ins Landesinnere bis zur gleichnamigen, mittelalterlichen Stadt Kotor, die von einer Art Miniaturausgabe der chinesischen Mauer umgeben ist. Im Hafen der luxuriösen Stadt Tivat liegen bis zu 200 Meter lange Yachten vor Anker. Obendrein stehen Tauchausflüge zu den vielen versunkenen Schiffen aus alter und neuer Zeit sowie zu phantastischen Unterwasserwelt im glaskaren Wasser auf dem Programm. Wanderfreunde finden in den Nationalparks der Berge atemberaubende Kulissen, ein Klima ähnlich wie in den Alpen und Gerbirgsalmen, die ganz erstaunlichen Komfort bieten. Einer der drei letzten Urwälder Europas findet sich im weitläufigen Biogradska Gora-Nationalpark. Vogelliebhaber erfreuen sich an den Schönheiten des wunderschönen Skutarisees mit seinen ausgedehnten Teichrosenfeldern, seinen.

 

Eintritt 8,00 € wird zur Beginn kassiert

Veranstalter: Volkshochschule Kempten

Do. 01.06. 19.30 Uhr

"Literatur im Leben - Leben in  Literatur"

mit Gila Hayo Mortensen
Als Autorin stellt Gila Hayo Mortensen sich und uns die Frage:
Wie bedingen, spiegeln, ergänzen

und bereichern sich beide Seiten von: 

"Literatur im Leben - Leben in Literatur".


Wir lesen und diskutieren themenbezogene Beispiele.

Für den ersten Abend dieser Reihe ist unser Thema "Liebe".

 

Gila Hayo Mortensen lebt und schreibt im Allgäu.

Sie liest bei unterschiedlichen Veranstaltungen in München, Kempten, Wangen, Isny, Tettnang

aus ihren Gedichten und Kurzgeschichten.

Für eine ihrer Kurzgeschichten hat sie einen Preis bei der „Literarischen Vereinigung Signatur“

in Tettnang bekommen.

Zurzeit arbeitet sie an einem fiktionalen autobiografischen Roman.


Veranstalter: Gila Hayo Mortensen und Haus International
Eintritt:  5 €

Fr. 02.06. 19.30 Uhr

"Vor Ort im Nordirak"

Erlebnisbericht von Juliane Bani und Dr. Aram Bani

Kriege, Flüchtlingsströme, Terroranschläge und das Thema innere Sicherheit berühren die Menschen auch in Kempten derzeit besonders intensiv. Viele erleben die Bilder und Berichte in den Medien. Doch wie sieht die tatsächliche Situation vor Ort aus?

Juliane und Aram Bani berichten aus eigenem Erleben in Bildern und Worten bei Besuchen der Menschen im Krisengebiet.


Veranstalter: Grüner Kreisverband Kempten
Eintritt: frei

Mo. 05.06.

10.00 Uhr Gottesdienst/

St.-Mang- Kirche Kempten

11.30 Uhr Gospelkonzert-Matinee/

St.-Mang-Kirche Kempten

15.00 Uhr Konzert/

Wilhelm-Löhe-Haus, Freudental 9

 

Gospel aus Namibia

 

Ihr Name „Proud Nama Footprints“ ist ihr Programm: Stolz darauf, dem Volk der Namas anzugehören, gehen sie in dem Konzert den Spuren ihrer Geschichte nach.  Sie sind sich bewusst, dass hier im südlichen Afrika die Wiege der Menschheit steht und dass wohl auch die menschliche Sprache zuerst aus solchen Klick- und Schnalzlauten bestand, wie sie sie heute noch in ihrer Muttersprache haben. Sie wurzeln fest im christlichen Glauben, aber sie wissen, dass „Gott schon vor den Missionaren“ bei ihnen war.

So erzählen sie – auch in unterschiedlichen Kostümen - in Liedern und Tänzen ihre spannende Geschichte, beginnend in der Zeit, als sie noch als Nomaden lebten, über die Zeit, als sie sesshaft wurden, bis heute. Im Verlauf ihrer Geschichte kamen sie immer auch in Kontakt mit anderen Kulturen und tauschten sich aus. Sie übernehmen bis heute auch deren Lieder und singen sie mit unglaublicher Power und Begeisterung. Sie singen Lieder in Xhosa, Tswana, Afrikaans, Deutsch, Englisch und natürlich vor allem in ihrer Muttersprache Khoi Khoi Gowab. 

 

Veranstalter: Evangelische Kirche in Kempten in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt

Eintritt: frei