Unsere Telefonnummern:

0831-17138 (Büro)

0831- 56569210 (Deutschkurse)

0831- 5127000 (Schülerbetreuung)

0831- 10920 (Fax)

Neue Seite für Flüchtlinge und ihre UnterstützerInnen: www.asylinkempten.de!

Wir sind auch auf Facebook erreichbar!

DEMNÄCHST:

Mo. 03.04.   19.30 Uhr

Heute auf dem bunten Sofa:

Imam Benjamin Idriz

 

Benjamin Idriz wurde 1972 in Skopje in Mazedonien geboren. Seine Ausbildung zum Hafiz (Ehrentitel für jemanden, der den Koran auswendig beherrscht) schloss er bei seinem Vater und seiner Tante Hafiza Mensura schon im Alter von 11 Jahren ab. 1987-1994 besuchte er in Damaskus/Syrien die Medresse. Seine Abschlussarbeit hatte die "Emanzipation der Frau in der Zeit von Prophet Muhammed" zum Thema. An der Europäischen Fakultät für Islamische Studien (IESH) in Château Chinon in Frankreich machte er 1998 sein Diplom in islamischer Theologie. 2014 bekam er seinen Magisterabschluss im Bereich "Zeitgemäßes islamisches Denken" an der Al-Ouzai-Universität in Beirut mit der Abschlussarbeit „Muslime in Deutschland: Isolation, Integration, Herausforderung und Beheimatung“. 2016 promovierte er an der Internationalen Universität Novi Pazar in Serbien in islamischer Theologie mit der Dissertation "Die horizontalen Aspekte im Islam".

Seit 1995 ist er als Imam der Islamischen Gemeinde Penzberg tätig. Zwischen 2000-2005 hat er den Bau des vielbeachteten Islamischen Forums (Moschee) in Penzberg begleitet und seit der Eröffnung des Forums im Jahr 2005 ist er dessen Direktor. Neben seiner Arbeit als Imam in der Penzberger Moschee ist Idriz Gründer und Vorsitzender des Münchner Forums für Islam. Außerdem ist er Initiator des historischen Projektes des Baus eines islamischen Zentrums und der Moschee in München. Er ist der Autor des Buches "Grüß Gott, Herr Imam!" (2010) und Co-Autor des Bandes "Islam mit europäischem Gesicht" (2010). Er ist der Initiator und Autor der „Deklaration der Imame in München“ gegen ISIS (2014). Im Jahr 2015 hat er ein Heft "Wegweisung für muslimische Migranten zu einem gelingenden Miteinander  in Deutschland" in Deutsch, Englisch und Arabisch veröffentlicht, von dem 40.000 Exemplare an die Flüchtlinge verteilt wurden.

 

Veranstalter: Haus International

Eintritt: frei

Di. 04.04. 20.00 Uhr

2. Kemptener Kaleidoskop-Abend

mit Csaba Gál, Ikumi Masubuchi, Manfred Abholzer, Western Stompers und Twister Alley

Der renomierte Münchner Künstlerkreis "Kaleidoskop", seit 1987 ein Freundeskreis von mehr als 200 KünstlerInnen, PublizistInnen und Kunstinteressierten, setzt die seit dem 19. Jahrhundert ausgeprägte Tradition von Künstlerstammtischen und Künstlervereinigungen fort. Ein Markenzeichen des Künstlerkreises sind die bunten Kaleidoskop-Abende, in deren Rahmen bekannte und weniger bekannte KünstlerInnen jeweils 15 Minuten Zeit bekommen, dem Publikum eine kleine Kostprobe aus ihrem künstlerischem Schaffen zu präsentieren.

Heute findet der zweite Kemptener Kaleidoskop-Abend statt. Durch das Programm führt wie immer Csaba Gál, der seit 2009 die Münchner Gruppe leitet.

Das Bühnenprogramm des diesmaligen Kaleidoskop-Abends gestalten:

Chansonpoet Csaba Gál: Sein Leben hat in der Unendlichkeit der romatischen ungarischen Puszta begonnen, wo er geboren wurde. Man wurde auf sein musikalisches Talent schon in seiner Kindheit aufmerksam, da er seine ersten Lieder bereits mit 13 Jahren komponierte. Zwischen 1983 und 1986 studierte er klassische Gitarre in Debrecen. Als Ensemblemitglied verschiedener Gruppen ging er in Ungarn und im Ausland (England. Österreich, Österreich, Deutschland...) auf Tournee. Seit 1986 lebt er in München und arbeitet als Musikpädagoge und Komponist.

Ikumi Masubuchi, Pianistin: Sie wurde in Tokyo geboren. Nach dem Studium am Kunitachi College of Musik in Tokyo setzte sie ihr Studium an der Akademie für Tonkunst Darmstadt bei Friederike Richter fort. Ihr Studium schloss sie mit Auszeichnung ab. Seitdem ist sie als Solistin und Kammermusikerin zahlreicher Konzerte in Deutschland tätig. 2010 hat sie eine Förderprämie anlässlich des "Prinzessin Margret von Hessen" Wettbewerbes erhalten. Heute Abend spielt sie Karatachi-no-Hana (K.Yamada), Sakura Sakura (K. Hirai) und L'Isle Joyeuse (C. Debussy).

 

Howdy Friends ! 
Wir sind die WESTERN STOMPERS und TWISTER ALLEY LINEDANCER . Unsere tänzerische Hingabe gilt dem COUNTRY- und WESTERN - LINEDANCE . Dies ist eine neue Tanzart in Linie , die immer mehr Freunde gewinnt.  Natürlich dürfen wir kräftig üben um die verschiedenen Choreographien auch zu beherrschen . Dazu nutzen wir regelmäßig die Räumlichkeiten im HAUS INTERNATIONAL in Kempten. Ihr könnt uns auch mal beim Training besuchen .... immer Mittwochs von 18-20:00

Manfred Abholzer, Schauspieler, Kabarettist, bayerischer Poet, Regisseur: Pressestimmen: "Der Mann mit den hundert Gesichtern. Einer der vielseitigsten Schauspieler, die es gibt." "Sein Spezialgebiet sind X verschiedene Dialekte." "Mane Abholzer ist Stimmung pur."

 

Veranstalter: Künstlerkreis Kaleidoskop und Haus International

Eintritt: frei

Do. 06.04. 19.00 Uhr

Singen "Wie im Himmel"

mit der Liedermacherin IRIA

"Wenn einer aus seiner Seele singt, heilt er zugleich seine innere Welt. Wenn alle aus ihrer Seele singen und eins sind in der Musik, heilen sie zugleich auch die äußere Welt."

(Yehudi Menuhin)

 

Im gemeinsamen Singen bekommen wir Zugang zu unserer ureigenen Kraft, Lebensfreude und Liebe und spüren unsere Verbundenheit mit dem Großen Ganzen.

Wir singen einfache, ein- und mehrstimmige Lieder aus verschiedenen Kulturen und Religionen (Mantras, Lieder des Herzens, Kraftlieder). 

Dabei kommt es nicht darauf an, bühnenreif zu singen, sondern durch das Singen unseren eigenen Ton zu finden und uns (wieder) mit unserer Lebenskraft zu verbinden. Auch Menschen, die meinen, "nicht singen zu können", sind dazu herzlich eingeladen. Wer sprechen kann, kann auch singen und Singen ist die eigentliche Muttersprache des Menschen.

 

Singen ist Medizin- es befreit und beflügelt, es entspannt und verbindet.

 

Veranstalterin: Iria Schärer, www.iria.de

Eintritt: 10 € pro Abend (Ermäßigung möglich)

Fr. 07.04. 20.00 Uhr

Jazz-Konzert mit dem Lydia Schiller Quintett

Lydia Schiller (voc), Markus Kerber (sax, fl), Lothar Kraft (p), Florian King (b), Carlo Lorenzi (dr)

 

Die gebürtige Kemptener Jazzsängerin und Wahl-Kölnerin Lydia Schiller studierte von

2008-2013 Jazzgesang an der Musikhochschule Würzburg und an der Manhattan School of Music, New York City. Die Gewinnerin diverser Jazzpreise war von 2013-2015 Mitglied im Bundesjazzorchester (BuJazzO). www.lydia-schiller.com 

 

Begleitet wird sie von dem in der Region bestens bekannten Saxophonisten Markus Kerber, Mitglied der Kerber Brother Alpen-Fusion Formation,  Lothar Kraft am Piano, der mit der Band French Connection mehrfach beim Kemptener Jazzfrühling aufgetreten ist, Florian King, einem der gefragtesten Bassisten der süddeutschen Jazzszene und Leiter des Jazzinstituts in Dornbirn und dem renommierten italienischen Schlagzeuger Carlo Lorenzi, der im Rheintal in der Schweiz lebt.

Veranstalter: Haus International

Eintritt: 12,- €

Sa. 08.04. 20.00 Uhr

Moderne Akkordeonmusik 

mit Eugenie Gorjatschewa-Krause, Hannes Natterer und Max Kinker 

Tango Nuevo, Valse Musette, Boogie-Woogie und Funk

 

Die Diplom - Musikpädagogin Eugenie Krause studierte in Russland Akkordeon und Klavier. Sie lebt seit 1994 als freischaffende Künstlerin im Allgäu. Ihre Leidenschaft sind Live-Auftritte. Seit zehn Jahren steht sie mit dem E-Bassisten Hannes Natterer, langjährigem Mitglied der Showband "Black Stars", auf der Bühne. Akkordeon und E-Bass, eine ungewöhnliche Klangkombiation, kommt bei dem Publikum sehr gut an.

 

Veranstalter: Haus International

Eintritt: 12 €/Erm.9 €