Unsere Telefonnummern:

0831-17138 (Büro)

0831- 56569210 (Deutschkurse)

0831- 5127000 (Schülerbetreuung)

0831- 10920 (Fax)

 

Neue E-Mail-Adresse:

info@hausinternational.de

Aktuell in der Presse:

Deutsch im Haus International sucht Deutschlehrer*innen mit BAMF-Zulassung. Weitere Informationen bei Frau Heilinger persönlich im Haus International oder unter 0831-56569210. Bewerbungen bitte per E-Mail: deutschkurs.hausinternational@web.de

Wir suchen für die unsere Schülerbetreuung ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die den Kindern und Jugendlichen bei der Erstellung ihrer Hausaufgaben helfen.

Weitere Informationen bei Frau Ruth Haupt persönlich im Haus oder telefonisch unter 0831-5127000. 

Informationen für Geflüchtete und ihre UnterstützerInnen finden Sie auf: www.asylinkempten.de!

Wir sind auch auf Facebook erreichbar!

STELLENANGEBOT

Wir suchen zum nächtmöglichen Termin eine Integrationslotsin / einen Integrationslotsen in Teilzeit!

Weitere Informationen

VERANSTALTUNGSEMPFEHLUNG:

Freitag, 25. Januar 2019 19:00 Uhr 

 

Der fremde Deutsche. Leben zwischen den Kulturen 

 

Lesung mit Umeswaran Arunagirinathan

 

Als Begleitveranstaltung zur Ausstellung „Mensch.Land.Flucht – Eine Ausstellung vom Weggehen und Ankommen“ findet am Freitag, 25. Januar 2019 um 19 Uhr im Vortragsraum des Alpin-Museums eine Lesung mit dem Autor Umeswaran Arunagirinathan statt. Er liest aus seinem zweiten Buch „Der fremde Deutsche. Leben zwischen den Kulturen“. Es ist die Geschichte der gelungenen Integration eines tamilischen Kriegsflüchtlings, der als unbegleiteter zwölfjähriger Junge nach Deutschland kam.

Umeswaran Arunagirinathan wurde 1978 auf Sri Lanka geboren. Er erlebte als Kind den Krieg in seinem Heimatland. Nachdem seine Schwester verstarb, übergaben ihn seine Eltern in die Hände von Schleppern, um nicht noch ein Kind zu verlieren. Die Odyssee seiner achtmonatigen Flucht beschrieb Umeswaran Arunagirinathan in seinem 2006 erschienenen Buch „Allein auf der Flucht“. Darin schildert er seinen Weg vom geduldeten Kinderflüchtling zum promovierten Arzt und deutschen Staatsbürger. Der Autor und Herzchirurg lebt heute in Hamburg und in Bad Neustadt a. d. Saale. Am 20. Juni 2018 lud ihn Innenminister Horst Seehofer persönlich als Gastredner zum Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung ins Deutsche Historische Museum ein, wo er eine viel beachtete Rede zur Flüchtlingspolitik hielt.

 

Für Schulklassen findet eine Lesung am Freitag, 25. Januar 2019 um 11 Uhr im Alpin-Museum statt. Informationen und Anmeldung unter 0831/2525-369.

 

Die Ausstellung „Mensch.Land.Flucht“ ist die Fortsetzung der Ausstellung „Frau.Land.Flucht“, die im Rahmen der Aktionswoche „So geht Heimat“ 2017 im Hofgartensaal gezeigt wurde. "Mensch.Land.Flucht" ist um die männliche Perspektive erweitert und durch ein umfangreiches Begleitprogramm ergänzt.

Weitere Infos unter www.kempten.de/alpin-museum

 

Ort: Vortragsraum Alpin-Museum Kempten, Landwehrstraße 4

Eintritt: frei

DEMNÄCHST:

Di. 29.01.2019 19.30 Uhr

Yucatán – Mexiko von seiner schönsten Seite

Dia-Show mit Harald Mielke

 

Weiße Traumstrände, geheimnisvolle Maya-Relikte und Mangroven-Lagunen prägen die Halbinsel Yucatán. Auf den Spuren der Maya können hier so wichtige archäologische Stätten wie Chichén-Itzá, Uxmal, Ek Balam und das hoch über der Steilküste direkt an der Karibik gelegene Tulúm besucht werden. Auch wer einmal die steilen Treppenstufen der Maya-Kultstätte von Coba bestiegen hat und seinen Blick über den dichten Dschungel hat schweifen lassen, wird dies nie vergessen. Die Nachfahren der Maya, die sich durch ihr besonderes Aussehen, ihre typische Kleidung und ihre eigene Sprache deutlich von den anderen Mexikanern unterscheiden, leben hier sogar immer noch.

Nirgends liegen auch so unterschiedliche und spektakuläre Unterwasserwelten so nahe beieinander wie an der „Riviera Maya“: Im Osten die Karibikinsel Cozumel mit ihren spektakulären Steilwänden, die zum zweitgrößten Riffsystem weltweit gehören, und westlich auf dem Festland die kristallklaren Cenoten, die Sinklöcher, die heiligen Brunnen der Mayas. Über Tausende von Jahren tropfte gelöster Kalkstein in diese einst trockenen Höhlengänge und bildete eine beeindruckende Dekoration aus Stalagmiten und Stalagtiten.

Yucatán ist einfach das etwas andere Mexiko!

 

Veranstalter: vhs Kempten

Eintritt: 8,- €