Unsere Telefonnummern:

0831-17138 (Büro)

0831- 56569210 (Deutschkurse)

0831- 5127000 (Schülerbetreuung)

0831- 10920 (Fax)

 

Neue E-Mail-Adresse:

info@hausinternational.de

Aktuell in der Presse:

Deutsch im Haus International sucht Deutschlehrer*innen mit BAMF-Zulassung. Weitere Informationen bei Frau Heilinger persönlich im Haus International oder unter 0831-56569210. Bewerbungen bitte per E-Mail: deutschkurs.hausinternational@web.de

Wir suchen für die unsere Schülerbetreuung ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die den Kindern und Jugendlichen bei der Erstellung ihrer Hausaufgaben helfen.

Weitere Informationen bei Frau Ruth Haupt persönlich im Haus oder telefonisch unter 0831-5127000. 

Informationen für Geflüchtete und ihre UnterstützerInnen finden Sie auf: www.asylinkempten.de!

Wir sind auch auf Facebook erreichbar!

NEU:

Neues Angebot: "Kempten ist vielseitig" - das interkulturelle Magazin des Haus International. Viel Spaß beim Lesen!

DEMNÄCHST:

Foto: Kilian Amrehn

Fr. 22.03.2019 20.00 Uhr

floating in silence - Live-Konzert

 

floating in silence, das neue Projekt der gebürtigen Kemptenerin Lydia Schiller, spielt kommunikativen, modernen Vocal-Jazz.

Die Interaktion und der persönliche Ausdruck der vier in Köln lebenden Musiker steht bei der Interpretation von eigenen Kompositionen, Standards und brasilianischen Liedern immer im Vordergrund. So entsteht eine atmosphärische, sich ständig entwickelnde Klangwelt, die es ermöglicht, spontane, freie Entscheidungen zu treffen und die Lieder jedes Mal in neuem Licht erklingen zu lassen.

Durch Lydia Schillers klare, nuancenreiche Stimme und das sensible, spielfreudige Spiel der Band entwickeln sich zarte und leise Klänge hin zu kraftvollen Momenten, nur um sogleich wieder in der Stille zu verschwinden.

 

Besetzung:

Lydia Schiller – Gesang

Simon Below – Klavier

Nicolai Amrehn – Kontrabass

Jeroen Truyen – Schlagzeug

 

Website:

www.lydia-schiller.com

CD anhören:

https://lydiaschiller.bandcamp.com/releases

 

Veranstalter: Haus International

Eintritt: 12,- €

Di. 26.03.2019 19.30 Uhr

Elba - Die Insel-Perle der Toskana

Dia-Show mit Harald Mielke

 

Der Fläche nach ist Elba die drittgrößte italienische Insel und die größte im toskanischen Archipel. Die ideale Jahreszeit für einen Besuch ist der Frühling, wenn die Hitze noch nicht drückend ist, die Landschaft in all ihren Farben erblüht, und die Strände noch kaum besucht sind. Obwohl der Umfang der Küste nur 147 Kilometer beträgt, bietet Elba eine Vielfalt unterschiedlichster Landschaften: Romantische Fischerdörfer, kleine verträumte Ortschaften an Bergrücken geschmiegt, antike Villen und grüne Talebenen. Auch schroffe Klippen und idyllische Sand- und Kiesstrände bezaubern das Auge. Obendrein finden sich  leuchtend rote Felsabbrüche - wie bei Cavo, die bis heute vom Eisenerzabbau vergangener Tage erzählen. Kein Wunder, dass die unterschiedlichsten Volksstämme diese Inseln besiedelt und hier ihre Spuren in Form von Festungen, Burgen und Ausgrabungsstätten hinterlassen haben. Am auffälligsten sind aber die Relikte des Korsen Napoleon, der seinen Aufenthalt hier - anders als wir – allerdings nicht freiwillig verbrachte.

 

Veranstalter: vhs Kempten

Eintritt: 8,- €

Mi. 27.03.2019 19.30 Uhr

Ungarn gestern - heute - morgen: die vielschichtigen Entwicklungen einer europäischen Kulturnation

Vortrag von Ingmar Niemann mit Diskussion

 

Einst kamen sie bis zum Lechfeld, dann haben sie sich in das Karpatenbecken zurückgezogen: die Ungarn, ein zentralasiatisches Reitervolk, das Europa fast 150 Jahre lang gegen die eindringenden Osmanen verteidigte, danach eingegliedert wurde in die Habsburger Monarchie und später die K.u.k.-Monarchie sogar dominierte, nicht ganz ohne die Unterstützung einer aus Bayern stammenden Österreicherin....

Ungarn ist mehr als Orbáns „illiberale Demokratie“! Ein freiheitsliebendes Volk – mehrfach dokumentiert, musikliebend, geistreich, kreativ. Was könnte man nicht noch alles über diese Menschen sagen?

Der Abend gibt einen Überblick über die kulturelle Herkunft, das geschichtliche Auf und Ab, sowie die derzeitigen Entwicklungen unter Orbán. Welche Hoffnungen auf Veränderung und Wandel sind realistisch? Welche Rolle spielt der Staat in Zukunft in Europa?

 

Ingmar Niemann ist ein ausgewiesener Ungarn-Kenner: Er unterrichtet seit 15 Jahren an der Budapester Wirtschaftshochschule und lebt zeitweise in der ungarischen Hauptstadt

 

Veranstalter: Haus International

Eintritt: frei

Do. 28.03.2019 20.00 Uhr

Venezuela

Audiovisulle Fotoshow von und mit Rupert Barensteiner

 

Beinahe täglich erreichen uns betrübliche Nachrichten Venezuela, das seit Jahren nicht mehr zur Ruhe kommt. Bei diesem Land denken wir meist nur an Erdöl, das es dort in großen Mengen geben soll. Die politischen und wirtschaftlichen Gegebenheiten sind dort sehr komplex und führten zu einem grauenhaften Zustand: Lebensmittelregale sind ausgeplündert, Menschen wühlen im Abfall nach Essbarem, lebenserhaltende Medikamente sind nicht mehr erhältlich, Krankenhäuser sind operationsunfähig. In dieser Not flüchten viele Menschen nach Kolumbien und Brasilien. Ca. 5000 Personen passieren derzeit täglich die kolumbianische Grenze, wohlhabendere Venezolaner haben ihre Heimat schon seit Jahren in Richtung Panama, Costa Rica oder in den USA verlassen.

Rupert Barensteiner kennt Venezuela seit 1983. Er hat dort 4 Jahre gelebt und gearbeitet. In diesen Jahren hatte er reichlich Gelegenheit, dieses wunderschöne Naturland mit dem eigenen Geländewagen, auf Flussfahrten und Bergtouren in allen Facetten kennenzulernen und fotografisch festzuhalten. Bei seiner letzten großen Rundreise durch das Land im Jahre 2004 suchte er wieder ihm vertraute Orte in der 8 Millionenmetropole Caracas auf, es war möglich karibische Strände, die Andenkette mit dem über 5000 m hohen Pico Bolivar aufzusuchen. Bei seiner Dia-Fotoshow zeigt er auch Aufnahmen von früheren Expeditionen in das weite Tiefland mit seiner reichen Tierwelt entlang des Rio Orinoco, die Grand Sabana und seine gigantischen Tafelberge, das riesige Urwaldgebiet im Estado Amazonas in welchem damals noch indigene Völker wie die der Makaritare, Pemonen und Yanomami lebten. Er stellt bei seinem Blick in das Naturland auch die landestypische Musik vor, die von karibisch-afrikanischen Rhythmen geprägt ist. Der Südamerikaexperte rät trotz der unbestechlichen Schönheit des Landes im Augenblick von Individualreisen dorthin ab.

 

Veranstalter: Rupert Barensteiner und Haus International

Eintritt: 10,- €

Sa. 30.03.2019 20.00 Uhr

Veto - Live-Konzert

 

Seit geraumer Zeit ziehen die drei Künstler erfolgreich durch Clubs, Musikkneipen und oftmals auch auf große Bühnen.

Die Band „Veto“ ist ein musikalisches Trio, das Sie mitnimmt, in die Zeit der besten „handgemachten“ Musik, der Sing/Songwriter, Beat, Rock n Roll und der Hippie-Ära, mit vielen, der meist gehörten Songs aller Zeiten.

Veto covert aber nicht nur diese Songs, sondern erweckt sie, mit verschiedenster Instrumentalisierung und dreistimmigen Gesang zu neuem Leben und das immer mit ihrer ganz besonderen eigenen Note.

Gleichzeitig begeistert „Veto“ ihr Publikum mit ihren eigenen Liedern. Für die Kreativität ihrer Eigenkompositionen, ist die Band 2012 beim „World Media Festival“ mit dem „Silver Globe“ in der Kategorie „Entertainment“ ausgezeichnet worden und wurde 2018 zur beliebtesten Band im Bandwettbewerb des „Einstein-Marathons“ in Ulm gewählt.

„Veto“ lässt sich nicht erklären, „Veto“ muss man erleben – denn wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an!

Weitere Infos: www.veto-sound.de

 

Veranstalter: Veto und Haus International

Eintritt: 8,- €

Di. 02.04. 2019 18.00 Uhr

Interkulturelle Aspekte von Nähe und Distanz

Vortrag und Gespräch mit Dr. Judith Abdel-Massih-Thiemann, Ethnologin

 

Veranstalter: Diakonie Kempten, ebs und Haus International

Eintritt: frei

Do. 04.04.2019 19.00 Uhr

Kulinarisches Tischgespräch

Sich engagieren!

Gastgeberin: Laura Cadio

im Rahmenprogramm der Ausstellung "Mensch.Land.Flucht"

 

Beim gemeinsamen Essen berichten unterschiedliche Menschen über ihre Erfahrungen, sich für und mit Geflüchteten zu engagieren.

Was können wir, die hier schon länger leben, tun, um Menschen, die neu ankommen, willkommen zu heißen und ein gutes Miteinander zu schaffen?

Aus ihren eigenen Erfahrungen berichten die vier Expert*innen und freuen sich, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

Die Gastgeberin Laura Cadio sorgt zusammen mit dem Haus International für das leibliche Wohl

Folgende Expert*innen sitzen am Tisch:

Nina Reithmeier (Schauspielerin, Berlin/Kempten), Lukas Raether (Grand Hotel Cosmopolis, Augsburg), Samee Ullah (Aktivist und Flüchtlingsberater, Berlin), Gurdatar Singh Bal (interkultureller Berater, Indien/Passau)

 

Veranstalter: Kulturamt der Stadt Kempten, Anmeldung: 2525-369 oder museen@kempten.de

Eintritt: 10,- €

Fr., 05.04.2019 19.30 Uhr

FrühlingsTee-Zeremonie

mit Ann McKinnon

 

Freundschaft ist wie eine Tasse Tee

Erleben Sie die Chinesische Tee-Zeremonie mit einer Präsentation und einer kleinen Einführung in die chinesische Kalligrafie. Hier steht natürlich das Wort Tee mit Mittelpunkt. 

 

Veranstalter: Haus International

Eintritt frei

Sa., 06.04.2019  20.00 Uhr
CHOPIN und seine Frauen
Musikalisch-literarische Soirée

 

Eine gefühlsvolle, biographische Reise durch die Liebeshöhen und Liebesleiden des Komponisten Frédéric Chopin

 

Lesung: Julia Jaschke

Klavier: Nataliya Tkachenko

 

Veranstalter: Haus International

Eintritt: 12,- €