Unsere Telefonnummern:

0831-17138 (Büro)

0831- 56569210 (Deutschkurse)

0831- 5127000 (Schülerbetreuung)

0831- 10920 (Fax)

 

Neue E-Mail-Adresse:

info@hausinternational.de

Wir suchen für die unsere Schülerbetreuung ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die den Kindern und Jugendlichen bei der Erstellung ihrer Hausaufgaben helfen.

Weitere Informationen bei Frau Ruth Haupt persönlich im Haus oder telefonisch unter 0831-5127000. 

Der Integrationsbeirat der Stadt Kempten und der Verein Haus International haben am 26. Juli 2017 eine gemeinsame Demokratieerklärung verabschiedet.

Lesen Sie den vollständigen Text hier!

Informationen für Geflüchtete und ihre UnterstützerInnen finden Sie auf: www.asylinkempten.de!

Wir sind auch auf Facebook erreichbar!

DEMNÄCHST:

Di. 20.02. um 19.30 Uhr 

 

EIN BRASILIANER, EIN FAHRRAD UND DIE WELT... DER REST IST EILE

 

Vortrag von Fabio Zander

 

„Im Jahr 1991, im Alter von 15, hatte ich mit meinem Vater die erste

Reiseerfahrung mit dem Fahrrad in mein Heimatland, Brasilien.

Meine Leidenschaft für die Radreisen, bis auf den heutigen Tag,

kann sicherlich damit begründet werden."

Fabio erzählt mehrere Geschichten und Anekdoten seiner

Radtouren. Einige (wenige) sind traurig und ernst, viele sind lustig, aber

alle sind schließlich sehr wichtig für die Entwicklung des Vortragenden.

Über 20 Jahre Erfahrung und eine reiche Sammlung von beeindruckenden Bildern mit tollen Menschen und Tieren, Begegnungen auf Radtouren durch Amerika, Europa, Asien und

Afrika. Von Regenwäldern, quer durch die Anden, der Atacama - Wüste und Patagonien in Südamerika, Richtung Europas Alpen und später die verschiedensten Ecken der Welt.

Lieblingstouren wie Himalaja Gebirge und die Wüste Jordaniens, gehören auch dazu.

 

Zum Schluss sein Fazit:

Es gibt nur eine mögliche und echte Lesung von Zeit und Raum, wenn man zu Fuß unterwegs ist oder höchstens mit dem Fahrrad...der Rest ist Eile.

 

Veranstalter: Haus International und Fabio Zander

Eintritt: 5 €

Sa. 24.02.  20 Uhr

 

An Erminig – musique celtique de Bretagne

 

Berichte von außergewöhnlichen Ereignissen und Personen waren schon in früheren Zeiten willkommene Abwechslungen im oft harten und eintönigen Leben der Menschen auf dem Lande und in

der Stadt. Lange bevor es Zeitungen und andere Medien gab, wurden Nachrichten, die über Skurriles, Erheiterndes oder Trauriges berichteten, von fahrenden Sängern und Musikanten von Ort zu Ort getragen. Diese Art der Informationsverbreitung war auch früher in der Bretagne üblich. Das Programm PLOMADEG greift diese Tradition auf und erzählt in (Tanz-)Liedern und Balladen heitere, bewegende, aber auch traurige Begebenheiten aus dem täglichen Leben der bretonischen Landbevölkerung. Das Programm bietet einen abwechslungsreichen Einblick in das Leben früherer Zeiten, wobei auch gelegentlich auf das Hier und Jetzt Bezug genommen wird.

 

Barbara Gerdes        keltische Harfe, Bombarden, Flöten

Andreas Derow        Gesang, schottischer und galicischer Dudelsack, Geige, Akkordeons,

                                  Drehleier

Hans Martin Derow  Gitarre, irische Bouzouky, Akkordeon, Gesang

 

 

Veranstalter: Haus International

Eintritt: 12,- €

Sa. 10.03.2018  20.00 Uhr

 Folklore Tanzabend mit „Spaß bei Saite“

 

Alle Tänzerinnen und Tänzer, die zur Musik der Gruppe „Spaß bei Saite“ west- und osteuropäische Folklore unter Anleitung

tanzen wollen, sind herzlich willkommen.

 

Mit Gitarre, Harfe, Blockflöte, Akkordeon, Kontrabass und Djembe ermuntert und inspiriert Sie die Live-Gruppe zum beschwingten Tanzen.

Veranstalter: Spaß bei Saite und Haus International,

weitere Infos: Ulrike Kempf 0831 65423

Eintritt: 8 €uro / erm. 4 €uro

Di. 13.03. 19.30 Uhr

 

Montenegro, Perle der Adria

Multivisions-Show mit dem Reisejournalisten Harald Mielke

 

„Als unser Planet entstand, muss sich die schönste Begegnung zwischen Meer und Land an der montenegrinischen Küste zugetragen haben. Und als die Perlen der Natur verteilt wurden, wurden sie mit vollen Händen in dieses Gebiet gestreut", so beschrieb einst der englische Dichter Lord Byron dieses einzigartige Land an der Adriaküste, gelegen zwischen malerischen Badebuchten und beeindruckenden Berggipfeln. Noch ist es ein Geheimtipp für alle Natur- und Kulturliebhaber, für anspruchsvolle Individualisten, jenseits von allem Massentourismus. Die Bucht von Kotor oder Boka Kotorska, wie sie auf montenegrinisch genannt wird, gilt als der südlichste „Fjord“ Europas. Rund 30 km zieht sich das leuchtend blaue Wasser ins Landesinnere bis zur gleichnamigen, mittelalterlichen Stadt Kotor, die von einer Art Miniaturausgabe der chinesischen Mauer umgeben ist. Im Hafen der luxuriösen Stadt Tivat liegen bis zu 200 Meter lange Yachten vor Anker. Obendrein stehen Tauchausflüge zu den vielen versunkenen Schiffen aus alter und neuer Zeit sowie zur phantastischen Unterwasserwelt im glasklaren Wasser auf dem Programm. Wanderfreunde finden in den Nationalparks der Berge atemberaubende Kulissen, ein Klima ähnlich wie in den Alpen und Gebirgsalmen, die ganz erstaunlichen Komfort bieten. Einer der drei letzten Urwälder Europas findet sich im weitläufigen Biogradska Gora-Nationalpark. Vogelliebhaber erfreuen sich an den Schönheiten des wunderschönen Skutarisees mit seinen ausgedehnten Teichrosenfeldern, seinen Krauskopfpelikanen und vielen weiteren Vogelarten.

Die unzähligen Hinterlassenschaften der Illyrer, Römer, Byzantiner, Venezianer, Türken und zuletzt der Österreicher machen Montenegro zu einem kulturellen und künstlerischen Highlight, das wir uns nicht entgehen lassen sollten.

 

Lassen Sie sich von atemberaubenden Bildern und eindrucksvollen Erzählungen für einen Abend zu den Schönheiten Montenegros entführen. Wie bei allen Vorträgen von Harald Mielke üblich, werden auch diesmal wertvolle Preise wie Reiseführer oder Kalender verlost. 

 

Veranstalter: Volkshochschule Kempten

Eintritt: 8,- €

Mi. 15.03. 19.00 Uhr

 

Singen "Wie im Himmel" mit der Liedermacherin IRIA

 

"Wenn einer aus seiner Seele singt, heilt er zugleich seine innere Welt. Wenn alle aus ihrer Seele singen und eins sind in der Musik, heilen sie zugleich auch die äußere Welt.” (Yehudi Menuhin) 

 

Im gemeinsamen Singen bekommen wir Zugang zu unserer ureigenen Kraft, Lebensfreude und Liebe und spüren unsere Verbundenheit mit dem Großen Ganzen. Wir singen einfache, ein- und mehrstimmige Lieder aus verschiedenen Kulturen und Religionen (Mantras, Lieder des Herzens, Kraftlieder). Dabei kommt es nicht darauf an, bühnenreif zu singen, sondern durch das Singen unseren eigenen Ton zu finden und uns (wieder) mit unserer Lebenskraft zu verbinden.

Auch Menschen, die meinen, „nicht singen zu können“, sind dazu herzlich eingeladen. Wer sprechen kann, kann auch singen und Singen ist die eigentliche Muttersprache des Menschen.

Singen ist Medizin – es befreit und beflügelt, es entspannt und verbindet.

 

Eintritt: 10 €

Veranstalterin: Iria Schärer, www.iria.de

Sa. 24.03. 20 Uhr

Moderne Akkordeonmusik mit Eugenie Gorjatschewa Krause


Tango Nuevo, Valse Musette, Boogie-Woogie, Country und russische Variationen
Begleitung: Hannes Natterer (E-Bass) und Max Kinker (Schlagzeug)

Eugenie Gorjatschewa -Krause präsentiert auf dem Knopfakkordeon ihr neues Programm und neue Kompositionen. Stilistisch wieder sehr umfangreich: von Swing, Boogie-Woogie, Musette bis Country, Tango-Nuevo und russische Variationen. Als Trio, zusammen mit Hannes Natterer am E-Bass und Max Kinker am Schlagzeug, gewinnt diese Besetzung jedes Jahr immer mehr Fans.
Reservierung möglich per E-Mail: hausinternational@t-online.de oder telefonisch: 0831-17138.

Veranstalter: Haus International
Eintritt: 12,- € / erm. 9 ,- €

Di. 10.04. 20.00 Uhr

 

Vier Allgäuer in Südamerika

mit Rupert Barensteiner

 

Der Südamerikakenner Rupert Barensteiner hat drei Allgäuer auf eine seiner abenteuerlichen Touren durch das andine Hochland im Dreiländereck Argentinien, Chile und Bolivien mitgenommen. Seine Mitreisenden haben auch fotografiert, jeder aus seinem persönlichen Blickwinkel. Aus der Sammlung der drei Fotografen entstand eine sehr attraktive Show. 

Es wird live und unterhaltsam von  dieser äusserst interessanten Tour durch das Dreiländereck  berichtet, bei der mehrere unterschiedliche  Regionen per Flug, Bus und Jeep angesteuert werden. Die Stationen der Reise sind: Buenos Aires- Salta – San Pedro de Atacama u - Salar de Uyuni – Querbrada de Humahuaca – Iguazu – Buenos Aires.

Es gibt wohl kaum interessantere Regionen, Städte und Naturattraktionen auf dem südamerikanischen Kontinent. Der Referent weiß lebendig zu erzählen und zu berichten. Er kennt seit mehr als 30 Jahren diesen Kontinent in beruflicher und privater Hinsicht.  

Für Südamerikakenner, für Liebhaber und auch für Reiselustige gibt diese Abendveranstaltung mit Pause nach 45 Minuten die Möglichkeit zu viel Austausch und Information.

Das Plakatfoto zu dieser Show ist auf dem legendären Zugfriedhof in Uyuni (Bolivien) entstanden.

 

Eintritt:  9 €

Veranstalter: Haus International